15.04.2019

    Die vollständige Neufassung und thematische Erweiterung des ARL-Grundlagenwerkes umfasst vier Bände und bietet zu allen zentralen Fachbegriffen der Raumwissenschaften und Raumplanung 284 aktualisierte Einzelbeiträge renommierter Expertinnen und Experten.

    18.06.2021

    Transformation und räumliche Planung: Herausforderungen für die Landes- und Regionalplanung

    Die „Große Transformation“ und ihre Implementierung in Planungsprozesse, -strategien und –ziele war zentrales Thema der gemeinsamen Sitzung der LAG Bayern und Baden-Württemberg. Prof. Dr. Sabine Schlacke führte mit einem Impulsbeitrag als Vorsitzende des WGBU in dieses Thema ein, und machte eindringlich die Notwendigkeit des Wandels insbesondere hin zu einem nachhaltigen Umgang mit Fläche deutlich.

    16.06.2021

    Die Covid-19-Pandemie stellt alle Menschen vor große Herausforderungen, sie verändert unsere Wahrnehmung und Nutzung von Räumen, zeigt wie vulnerabel Gesellschaft, Gesundheitsinfrastrukturen und Wirtschaft sind – aber auch wie resilient. Am 1. und 2. Juli ziehen wir im Rahmen des ARL-Kongresses 2021 „Im Zeichen der Pandemie – Raumentwicklung zwischen Unsicherheit und Resilienz“ eine Zwischenbilanz aus raumwissenschaftlicher und planungspraktischer Perspektive. Der ARL-Kongress findet in diesem Jahr im virtuellen Raum statt.

    16.06.2021

    Bericht über die Frühjahrstagung 2021 der LAG Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern

    von Julia Diringer und Christian Strauß

    Die LAG-Frühjahrstagung 2021 widmete sich den aktuellen Herausforderungen und Zukunftsperspektiven von Kleinstädten. Praxiserfahrungen und wissenschaftliche Ergebnisse verdeutlichten den Bedarf kooperativer und partizipativer Prozesse für die Entwicklung von Kleinstädten. 

    15.06.2021

    Die 22. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW findet am 27. August 2021 im ChorForum Essen statt.

    Mit dem von der Bundesregierung im Juli 2019 vorgelegten „Plan für Deutschland“ kündigt sich eine Neuorientierung der Raumordnungs- und Strukturpolitik an. In Aussicht steht ein neues gesamtdeutsches Fördersystem, mit dem strukturschwache Regionen – ländliche wie städtische – gezielt gefördert werden sollen. Damit wird auch auf wissenschaftliche Befunde reagiert, die verstärkte soziale und wirtschaftliche Disparitäten jenseits von geografischen Kategorien wie West und Ost, Nord und Süd oder Stadt und Land konstatieren. Handlungsbedarfe bestehen in Abhängigkeit von Wirtschaftskraft, Sozialstruktur, Qualität der Infrastruktur und demografischer Entwicklung auf unterschiedlichen räumlichen Ebenen und auch innerhalb von Städten.

    14.06.2021

     (c) IRS - Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung

    Am Dienstag, den 11. Mai 2021, wurde im Rahmen des Raumwissenschaftlichen Kolloquiums 2021 eine erste Zwischenbilanz zu „Raumentwicklung und Corona“ gezogen.

    14.06.2021

    Der Arbeitsbericht der ARL 31 behandelt das aktuelle Thema der Raumrelevanz sowie Gestaltungsmöglichkeiten der Digitalisierung. Es werden Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Gebiet der Landesarbeitsgemeinschaft Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland berichtet. Technische, ethische und soziale Rahmenbedingungen ebenso wie politische Digitalisierungsstrategien sind Gegenstand der ersten Kapitel.

    09.06.2021

    „Im Zeichen der Pandemie – Raumentwicklung zwischen Unsicherheit und Resilienz“

    1.–2. Juli 2021 als Online-Kongress – Programm und Anmeldung

    09.06.2021

    Dieses Jahr widmet sich die Frühjahrstagung der Landesarbeitsgemeinschaft Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen dem aktuellen Thema der Gesundheit in der Raumplanung verbunden mit einem Diskurs zur Umweltgerechtigkeit.

    Hierfür konnten wir für das erste einleitende Impulsreferat Frau Prof. Dr. Sabine Baumgart, Präsidentin der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft, gewinnen, die einen Impuls zu grundlegenden Fragen der Gesundheitsvorsorge durch Raumplanung geben wird.

    08.06.2021

    Im Vorfeld der Bundestagswahl hat das 2020 gegründete Bündnis Bodenwende Wahlprüfsteine an sechs Parteien adressiert. In der Veranstaltung werden die zentralen Forderungen einer bodenpolitischen Wende vorgestellt und diskutiert.

    Seiten