Dortmunder Konferenz Raum- und Planungsforschung 2018

Die Dortmunder Konferenz Raum- und Planungsforschung 2018 widmet sich dem Thema „Die Große Transformation – Herausforderung und Chance für die Raumplanung“. Sie wird organisiert von der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund und der Akademie für Raumforschung und Landesplanung findet am 5. und 6. Februar 2018 an der TU Dortmund statt.

Vom Motto der Stadt Bad Kissingen „Entdecke die Zeit“ inspiriert fand die letzte Sitzung des AK „Zeitgerechte Stadt“ vom 1.-3.3.2017 in Bad Kissingen statt.

Seit Herbst 2015 betreibt die ARL mit dem Forschungszentrum TRUST an der Leibniz-Universität Hannover ein gemeinsames Promotionskolleg zum Thema „Räumliche Transformation“.

In einem universitätsinternen Verfahren wurde TRUST kürzlich von einer Forschungsinitiative zu einem Forschungszentrum ausgebaut.

Von Christian Strauß am 06.03.2017

Bericht über die Herbsttagung der LAG Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern

Gebietsreformen stellen eine Herausforderung und zugleich Chance für die weitere Ordnung und Entwicklung von Gemeinden und Regionen dar.

Vor diesem Hintergrund stellte die Landesarbeitsgemeinschaft auf der Herbsttagung 2016 die Frage, welche Argumente in der Diskussion über die derzeit geplante Reform in Brandenburg angeführt werden und welche Erfahrungen und Erkenntnisse hierzu in Mecklenburg-Vorpommern vorliegen.

Bewerbungsfrist verlängert bis 19. März 2017!

„Social Innovation in Urban and Regional Development“ lautet das Thema der ARL International Summer School 2017, die vom 30. August bis 2. September 2017 in Wien stattfinden wird.

Das European Territorial Observatory Network (ESPON) beauftragte das Institut für Stadtentwicklung der TU Delft, eine weitreichende vergleichende Analyse zu dem Stand der räumlichen Planungssysteme und der räumlichen Steuerung in Europa zu leiten. Es ist die erste umfassende Untersuchung zur europäischen Raumplanung seit 1997. Damals wurden 15 Länder in das EU Compendium einbezogen.

International Summer School 2017

30 August to 2 September 2017 in Vienna (Austria)

Application deadline extended until March 19!

Schwerpunktheft der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“

Das Land- und Immobilienmanagement ist ein querschnittsorientiertes Aufgabenfeld, dessen Zielsetzungen und Handlungsmaximen durch den tiefgreifenden Wandel bei den demografischen, ökonomischen und ökologischen Rahmenbedingungen, bei den Rollen von Staat und Zivilgesellschaft, bei der Eigenlogik der handelnden Akteure sowie bei den sozialen Wertvorstellungen beeinflusst werden.

Von Ludger Gailing am 08.01.2017

In Forschungsprojekten zu Innovationen in der Entwicklung von Städten und Regionen wird oftmals bereits in einem ersten Schritt ex-ante definiert, was eigentlich aus der Sicht der Wissenschaft oder normativer Zielstellungen die zu untersuchenden Innovationen seien. Die Arbeitsgruppe „Regionale Steuerung der Energiewende in Nordostdeutschland: Innovationen im Planungssystem?“ der Akademie für Raumforschung und Landesplanung geht da zunächst anders vor.