Skip to main content

Nachhaltiges Europa, aktive Bürgergesellschaft und Mobilität im Fokus der euregia 2014

Vom 27. – 29. Oktober 2014 öffnet die euregia, Kongress und Fachmesse für Kommunal- und Regionalentwicklung in Europa, zum achten Mal in Leipzig ihre Türen. Das digitale Zeitalter bietet allen Bürgern schon längst die Möglichkeit, interaktiv an der Gesellschaft mitzuwirken. Nun bekommen sie die Chance, sich auch an Kommunal- und Regionalplanungen politisch zu beteiligen. Die euregia 2014 nimmt sich im Congress Center Leipzig den neuen und zumeist wenig bekannten Möglichkeiten der E-Partizipation an und stellt diese vor.

Zahlreiche Veranstaltungen fokussieren unter der Überschrift „ Aktive Bürgergesellschaft: Mitreden, Mitmachen, Mittragen“ das wachsende zivilgesellschaftliche Engagement.

Veränderte Raumstrukturen und aktuelle Herausforderungen in NRW – wie reagiert die Planung?

Einladung zum Workshop 2014 des Jungen Forums NRW

Freitag, 07.11.2014, 9:30-16:00 Uhr im Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS), Brüderweg 22-24, Dortmund.

In den aktuellen Nachrichten häufen sich Meldungen, die nicht in altbekannte Schemata und Paradigmen der räumlichen Planung zu passen scheinen. Selbstbewusste und erfolgreiche ländliche Räume und Mittelstädte, eine Gleichzeitigkeit schrumpfender und wachsender Räume, eine immer stärkere Politisierung großer Megatrends sowie neue Instrumente wie der Klimaschutzplan NRW oder die Bundesfachplanung für Höchstspannungsleitungen fordern neue Diskussionen sowie veränderte Prozesse heraus. Viele der aktuellen Entwicklungen wurden nicht durch Planung antizipiert oder frühzeitig gefördert. Dennoch hat räumliche Planung die Aufgabe, diese fortschreitenden Trends zu begleiten.

Neue Leitbilder der Raumentwicklung

Die 4.  Deutsche Regionalplanungstagung der ARL fand am 25. und 26. September 2014 in Würzburg statt. Alle Informationen finden Sie unter www.ARL-net.de/drpt-2014.

4. Deutsche Regionalplanungstagung der ARL

 Würzburg, 25. und 26. September 2014

Im Juni 2013 sind durch MKRO-Beschluss Entwürfe für Leitbilder und Handlungsstrategien für die Raumentwicklung in Deutschland vorgelegt worden. Adressaten der Leitbilder sind in erster Linie raumplanerische Entscheidungssträger in Bund und Ländern. Daneben wenden sie sich auch an die raumwirksamen Fachpolitiken und können dem privaten Sektor Orientierungshilfe für Investitionsentscheidungen sein. Sie sollen Richtschnur für gemeinsames Handeln und Hilfe für den Dialog über die Raumentwicklung in Deutschland mit gesellschaftlichen Akteuren, Nachbarstaaten und den europäischen Institutionen sein.

Studienpreis Wohnungspolitik erstmalig ausgeschrieben

 Der Deutsche Mieterbund (DMB) und das IRPUD schreiben gemeinsam den Studienpreis Wohnungspolitik aus, um herausragende Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen in diesem Themenfeld zu würdigen.

Der Preis soll der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und herausragende Master-, Diplom- oder Doktorarbeiten würdigen. Er kann an Absolventinnen/ Absolventen und Promovierende aller Fachrichtungen vergeben werden, deren Arbeit sich auf innovative Weise mit einer Thematik aus dem Forschungsfeld „Wohnungspolitik“ befasst.

Der Preis wird im Vorschlagsverfahren vergeben. Vorschlagsberechtigt sind alle Hochschullehrerinnen/ Hochschullehrer und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter von Hochschulen.

Call for Papers: Financialisation of financial and real estate markets

Am 19./20. März 2014 findet am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt eine Konferenz mit dem Titel „Financialisation in finance and real estate markets“ statt. Die Konferenz besteht aus drei Panels mit eingeladenen Referent_innen und einem offenen Panel, für das sich Interessierte mit einem Call bei Nadine Bitterer (bitterer@em.uni-frankfurt.de) bewerben können.

Die Tagungsgebühr beträgt 30 €. Studierende zahlen 10 € und Referent_innen bezahlen keine Tagungsgebühr. 

Ein Tagungsprogramm wird Anfang nächsten Jahres veröffentlicht.

Intensive discussions are currently being conducted in the social sciences about whether changes in the global economy can be seen as a transition towards finance dominated capitalism (Altvater 2009: 197), finance market accumulation regime (Chesnai 2004) or as a form of financialisation (Krippner 2005). Up till now, in this context discussions have focused on analysing the deregulation and globalisation of financial markets, the transition from a bank-based to a market-oriented financial system, the emergence and influence of new financial actors and financial products as well as changes in the management of corporations and production systems. However, questions like how the winning, opening-up, preparation and structuring of (new) markets takes place have been subject to less examination up to now. The aim of the conference is to address these questions in respect to financial and real estate markets. In particular, we would like to ask:

Call for Papers: Financialisation of financial and real estate markets

Thursday, 19th / Friday 20th of March 2015

Intensive discussions are currently being conducted in the social sciences about whether changes in the global economy can be seen as a transition towards finance dominated capitalism (Altvater 2009: 197), finance market accumulation regime (Chesnai 2004) or as a form of financialisation (Krippner 2005). Up till now, in this context discussions have focused on analysing the deregulation and globalisation of financial markets, the transition from a bank-based to a market-oriented financial system, the emergence and influence of new financial actors and financial products as well as changes in the management of corporations and production systems. However, questions like how the winning, opening-up, preparation and structuring of (new) markets takes place have been subject to less examination up to now. The aim of the conference is to address these questions in respect to financial and real estate markets.

Call for Papers: Planning, Law and Property Rights Conference 2015

The International Academic Association on Planning, Law, and Property Rights (IAA PLPR) would like to invite you to their next conference in Volos, Greece on 25. - 27. February 2015.

PLPR attracts academics in spatial planning, land-use and property law, real estate or related disciplines from all parts of the world and explores urban issues, legislative frameworks, and land ownership.

Visit the conferences website (http://plpr2015.prd.uth.gr) and submit an abstract.

Abstract submission started on 1st September 2014 and ends on 13 October 2014.

Neues Weiterbildungsangebot Stadtentwicklung & Industriekultur an der Brandenburgisch Technischen Universität

Stadtentwicklung & Industriekultur: Chancen, Strategien, Instrumente für die Entwicklung von Bergbauregionen

Die BTU Cottbus bietet zum Wintersemester 2014/15 ein neues Weiterbildungsangebot als Pilotprojekt an.

Für Mitarbeiter/innen in Behörden, Verwaltungen, Planungsbüros, Bergbauunternehmen und für Masterstudierende gibt es die Möglichkeit, einen Kompaktkurs zum Thema „Stadtentwicklung & Industriekultur“ für die Entwicklung von Bergbauregionen zu belegen. Im Mittelpunkt stehen industriell geprägte Städte und Regionen weltweit mit ihren spezifischen Potenzialen und Herausforderungen für die zukünftige Entwicklung.

Winter School: "Towards Sustainable Land Management"

17.-20. November 2014
GLS Campus in Berlin

Das Wissenschaftliche Begleitvorhaben der BMBF-Fördermaßnahme „Nachhaltiges Landmanagement“ (Modul B) wird im November dieses Jahres eine viertägige Winter School unter dem Titel „Towards Sustainable Land Management“ durchführen. Die Veranstaltung hat zum Ziel, einen vertieften Austausch zu wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeiten im Bereich Landmanagement sowie eine stärkere Vernetzung zwischen den Verbundprojekten und Ansätzen im Themenfeld zu ermöglichen und weitere Bereiche der inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit zu erschließen. Sie ist daher vorrangig als Weiterbildungsangebot an NachwuchswissenschaftlerInnen konzipiert.