22.03.2019 Barbara Warner

New Call for STSM: Land4Flood

© FotoliaDie COST-Action LAND4FLOOD: Natural Flood Retention on Private Land geht ins dritte Jahr. Mit einem intensiven Stakeholder-Dialog und zahlreichen Transferformaten setzen sich Wissenschaftler*innen und Planer*innen mit Fragen auseinander, wie private Landeigentümer bei Hochwasserschutzmaßnahmen in Flusseinzugsgebieten in nachhaltige Schutzkonzepte einbezogen werden können. Fast alle europäischen Länder sind an der COST-Action beteiligt.

 

Folgende Fragen werden fokussiert:

  • Welche Synergien gibt es zwischen Landnutzungssystemen, Wasserrückhaltemaßnahmen und Ökosystemleistungen?
  • Wie kann im Problemkomplex naturbasiertes Überflutungsmanagement besserer Wissenstransfer geleistet werden?
  • Wie können insbesondere Landeigentümer besser zu aktivem Hochwasserschutz befähigt werden und wie kann die Zusammenarbeit zwischen den öffentlichen und privaten Sektoren hier ausgebaut werden?

Bis zum 19.4.2019 läuft der bisher dritte Call for „Short term scientific missions“ (STSM), der Wissenschaftler*innen kurze Forschungsaufenthalte in Partnerländern und -institutionen ermöglicht.

Nähere Informationen zur COST-Action und zu den STSM finden Sie unter http://www.land4flood.eu/stsms/