18.02.2019 Tanja Ernst

Sabine Baumgart ist neue Präsidentin der Akademie für Raumforschung und Landesplanung

Pressemitteilung

Das Kuratorium der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Leibniz-Forum für Raumwissenschaften, hat die bisherige Vizepräsidentin Prof. Dr. Sabine Baumgart (ehemals TU Dortmund) für die Amtszeit 2019/2020 zur Präsidentin und damit erstmalig eine Frau berufen. Weitere Mitglieder des Präsidiums sind Prof. Dr. Susan Grotefels (Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Raumplanung an der Universität Münster); Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep (ehemals Präsident der Universität Kassel, jetzt Präsident des Deutschen Studentenwerks), Prof. Dr. Axel Priebs (Universität Wien) und Prof. Dr. Rainer Danielzyk (Universität Hannover / Generalsekretär der ARL).

„Politisch und gesellschaftlich stark diskutiert werden derzeit beispielsweise die Gleichwertigkeit von Lebensverhältnissen, aber auch Visionen nachhaltiger Mobilität, beides Themen“, so Sabine Baumgart, „in denen die ARL seit Jahren fachlich zentrale Beiträge für die wissenschaftlichen sowie fachpraktischen Debatten leistet.“ Diese Kompetenz der ARL möchte sie in ihrer Präsidentschaft nutzen, um den Beitrag raumwissenschaftlicher Expertise für die Analyse und Gestaltung gesellschaftspolitisch höchst relevanter Themen weithin sichtbar zu machen.

Prof. Dr.-Ing. Sabine Baumgart studierte an der TU Hannover Architektur. Nach dem Städtebaureferendariat arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hannover und der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Sie promovierte an der Universität Stuttgart und war von 2002 bis 2018 Professorin für Stadt- und Regionalplanung an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund. Neben ihrer akademischen Karriere gründete sie 1989 BPW Baumgart Pahl-Weber in Hamburg und ist seit 2004 Partnerin bei BPW baumgart+partner, Stadt- und Regionalplanung in Bremen. Sie ist seit 2013 Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und hat u. a. von 2013 bis 2016 den ARL-Arbeitskreis „Planen für gesundheitsfördernde Stadtregionen“ geleitet. 2017/2018 gehörte sie dem ARL-Präsidium bereits als Vizepräsidentin an. Ihre aktuellen Forschungstätigkeiten konzentrieren sich – unter Berücksichtigung von Umweltaspekten – auf gesundheitsfördernde Stadt- und Regionalentwicklung sowie Klein- und Mittelstädte, aber auch auf raumbezogene Entwicklungsprozesse und die Reflexion über Strategien, Instrumente und transparente Prozesse räumlicher Planung in megaurbanen Regionen. Sie ist assoziiertes Mitglied des Instituts für Public Health und Pflegeforschung (IPP), Universität Bremen.

Weitere Mitglieder des Präsidiums sind:

Prof. Dr. Susan Grotefels, Juristin und Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Raumplanung an der Universität Münster, Forschungsinstitut für deutsches und europäisches Recht in der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wo sie auch promovierte und lehrt. 2017 wurde sie für ihre hervorragenden Leistungen in der beruflichen Praxis und in Forschung und Lehre zur Honorarprofessorin an der Universität Münster ernannt. Sie ist seit 2010 Mitglied der ARL und seit 2015 Vizepräsidentin der ARL. Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Bau- und Raumordnungsrecht.

Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep ist Volkswirt und war von 2000 bis 2015 Präsident der Universität Kassel. Seit 2018 ist er Präsident des Deutschen Studentenwerks. Er ist seit 1994 Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und war bereits seit den 1970er Jahren in verschiedenen ARL-Gremien und Projekten aktiv. Von 2015 bis 2018 war er Präsident der ARL. Die ARL dankt Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep für seine dreieinhalbjährige Amtszeit als Präsident und für die Fortsetzung seiner Arbeit und seines Engagements als Vizepräsent der ARL.

Neu gewählt als Vizepräsident wurde Prof. Dr. Axel Priebs. Der Geograph ist seit April 2018 Universitätsprofessor am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien. Zuvor war Axel Priebs von 2002 bis 2018 Dezernent für Umwelt, Planung und Bauen der Region Hannover und Erster Regionsrat. Er ist seit 1995 Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und seither in verschiedenen Funktionen und Gremien der ARL engagiert; u. a. war er schon 2001/2002 als Vizepräsident der ARL tätig. Er arbeitet und forscht zu Fragen stadtregionaler Planungs- und Verwaltungsorganisation, zu Themen der Regional- und Landesplanung sowie zur Funktion von Klein- und Mittelstädten für die Stabilisierung ländlicher Räume, wobei dem ehemaligen Umweltdezernenten stets der Aspekt einer nachhaltigen Raumentwicklung wichtig ist.

Weiteres Mitglied des Präsidiums ist der Generalsekretär der ARL, Prof. Dr. Rainer Danielzyk. Er studierte Geographie und Raumplanung an der WWU Münster und wurde an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg promoviert und habilitiert. Von 2001 bis 2013 leitete er das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung in Dortmund. 2010 wurde er als Professor für Landesplanung und Raumforschung an die Leibniz Universität Hannover berufen. Er ist seit 2001 Mitglied der ARL und leitet seit 2013 als Generalsekretär die Geschäftsstelle der ARL. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Theorie und Empirie der Stadt- und Regionalentwicklung, Raumordnung und Regionalplanung, regionale Entwicklungsstrategien sowie Planungstheorien und -kulturen.

Dem scheidenden Vizepräsidenten, Dr.-Ing. Stefan Köhler, Erster Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen, dankt die ARL für sein vielfältiges Engagement in den vergangenen vier Jahren.

__________________________________________________________________________________________________________

Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, untersucht Ursachen und Wirkungen räumlicher Strukturen und Entwicklungen sowie Möglichkeiten ihrer politisch-planerischen Steuerung. Die ARL arbeitet als ein inter- und transdisziplinäres Forum und Netzwerk mit rund 800 Expertinnen und Experten und ist durch das enge Zusammenwirken von Wissenschaft und Praxis geprägt. Die Forschungs- und Transfertätigkeiten finden überwiegend in den zahlreichen Arbeitsgremien der ARL statt. Hier erarbeiten Fachleute aus Wissenschaft und Praxis Forschungsfragen zu gesellschaftlich relevanten Themen und bearbeiten diese in einem Prozess kontinuierlichen Austauschs, um gemeinsam neues, anwendungsbezogenes Wissen zu entwickeln. Da viele Mitwirkende im Hauptberuf und in anderen Ehrenämtern Schlüsselstellungen in Wissenschaft und Praxis innehaben, sorgen sie für die Verbreitung des in der Akademie generierten Wissens, bewirken Innovationen und stellen vielfältige Verknüpfungen zwischen Wissenschaft, Fachpraxis und Politik her.

Weitere Informationen: http://www.arl-net.de

Pressekontakt: ARL-Geschäftsstelle, Dr. Tanja Ernst, Tel. +49 511 34842-56, ernst@arl-net.de