Direkt zum Inhalt

Call for Papers: (De)zentrale Energiewende – Wirklichkeiten, Widersprüche und Visionen

Im Spannungsfeld zwischen zentralisierten und dezentralisierten Strukturen stellen sich zurzeit entscheidende Fragen zur Neuausrichtung des deutschen Energiesystems. Verschiedene Systemeigenschaften müssen auf lokaler, regionaler, deutschlandweiter wie europäischer Ebene neu ins Verhältnis gesetzt werden. Dies gilt ebenso für Fragen der Marktgestaltung wie der Neuausrichtung räumlicher Zusammenhänge und dem Umgang mit Verteilungsfragen: Welche funktionalen Bezüge sind für verschiedene Energiemärkte sinnvoll? Welche Akteure sind in diese Märkte (nicht) integriert? Welche Handlungsräume und lokalen Identitäten können durch Dezentralisierung entstehen oder auch eingeschränkt werden? Was aus ökonomischer Sicht sinnvoll oder technisch realisierbar erscheint, mag Fragen der räumlichen Entwicklung oder des sozialen Zusammenhalts zuwider laufen (und umgekehrt).

Call for Papers: 1stHomes-uPInternational Conference

Single-Family Homes under Pressure?

in Mannheim on October 13 -14, 2016

The conference will bring together international researchers from different disciplines who work on single-family housing. Objective is to scrutinize the effects of demographic, sociocultural and structural change on the utilization of single-family housing in industrialized countries from an interdisciplinary perspective. We understand single-family homes as a generic term for free standing or serial buildings containing one dwelling, including detached, semi-detached and terraced (row) houses.

We welcome contributions from architects, economists, geographers, social scientists, urban and regional planners on:

Es wird eng in der Stadt!

International Summer School: Rethinking Berlin's Housing Question

Berlin gilt als "Stadt der Mieter", gut 86 Prozent des Wohnraumbestandes sind Mietwohnungen. Weil Wohnen in den Innenstadtbereichen schlicht unbezahlbar wird, ziehen die Mieter*innen längst weiter hinaus an den äußeren Stadtrand. Steigende Mieten, Verdrängungsprozesse, wachsende Proteste von Bürgerinitiativen, die Veräußerung städtischer Liegenschaften und der Aufmarsch internationaler Investoren rücken die Wohnungsfrage zurück auf die Tagesordnung der politischen Agenda. Es wird eng in der Stadt und die Wohnungsfrage zu einem umkämpften Feld städtischer Raumproduktion.

Call for papers for the Inaugural Session(s) at the Regional Studies Association 2nd North American Conference 2016

Cities and Regions: Managing Growth and Change

This Call invites papers for the inaugural session(s) of the new RSA Research Network on ‘Smart City-Regional Governance for Sustainability’, which is thematically closely linked to the two conference strands ‘Smart Cities - Smart Regions’ (track A) as well as ‘Sustainable Cities and Regions’ (track D).

DokoNaRa 2016: Call for Abstracts

Große Transformation: Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung als Herausforderung

18. - 21.07.2016 in Hamburg

Internationales DoktorandInnenkolleg Nachhaltige Raumentwicklung/ Stadt- und Regionalentwicklung

Die HafenCity Universität Hamburg (HCU) lädt zusammen mit den Universitäten Innsbruck, Kassel und Liechtenstein zum diesjährigen Internationalen DoktorandInnenkolleg Nachhaltige Raumentwicklung (DokoNaRa) ein.

Die DokoNaRa bietet jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Bereichen Stadt- und Regionalplanung/Raumplanung, Regionalwissenschaften, Geographie, Architektur, Soziologie, Sozial- und Kulturanthropologie etc. einen inspirierenden Rahmen, sich im interdisziplinären Dialog zu vernetzen, in Werkstattgesprächen ihre laufenden Dissertationsprojekte vorzustellen und im Austausch mit Professoren und anderen jungen Forscherinnen und Forschern zu diskutieren.

Call for Papers: 6th Halle Forum on Urban Economic Growth

April 7th-8th, 2016 in Halle (Saale)

The Halle Forum on Urban Economic Growth – established in 2006 – aims at bringing together original economic and interdisciplinary papers that cast some light on new developments in theoretical and empirical research on economic growth and development in urban environments. The forum should also give PhD students an opportunity for presenting and discussing their research results. Papers may focus on issues like

  • cities and creative quarters as seedbeds for innovation
  • urban infrastructure and the accessibility of cities
  • European and national policies for urban development

Ausschreibungen des Themenbereichs Integrierende Stadtentwicklung (ISE) des vom Ministerium für Wissenschaft, Innovation und Forschung NRW geförderten Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW)

Wir möchten Sie auf die Ausschreibungen des Themenbereichs Integrierende Stadtentwicklung (ISE) des vom Ministerium für Wissenschaft, Innovation und Forschung NRW geförderten Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) in Düsseldorf aufmerksam machen.

Noch bis zum 15. Februar 2016 haben Sie auf der Seite des FGW die Möglichkeit, ihre Projektskizze hochzuladen. Den Ausschreibungstext und weiter Unterlagen finden Sie hier: http://fgw-nrw.de/themenbereiche/stadtentwicklung/ausschreibungen-stadtentwicklung

Call for Papers: Building Bridges: Cities and Regions in a Transnational World

Regional Studies Association Annual Conference 2016
3rd – 6th April 2016, Karl-Franzen-University, Graz, Austria

Throughout history, cities and regions have been cornerstones of economic, social and cultural institution building and centres of communication and trade across borders of empires and nations. In a globalised world dominated by multi-level governance and declining economic and political significance of the nation-state, cities and regions are becoming ever more so important in building bridges across nations, supra-national unions, and even continents.

These challenges surpass the usual aspects of integration: it is not sufficient to reduce barriers for the mobility of labour, goods, services and capital, to create a homogenous competitive environment, and a solid monetary system. What is needed in addition are more elements of a new regionalism, which is based on non-hierarchical relationships, on self-government, and on the creation of flexible alliances leading to interregional transnational cooperation. The development of a region is affected by its competitive and complementary relationships with other increasingly distant regions. These relationships have to be embedded in an overall structure of relations which encompass the purely economic ones and have strong social, cultural, legal and political dimensions.

Auslobung Deutscher Städtebaupreis 2016

Seit nunmehr 35 Jahren dient der mit insgesamt 25.000 € dotierte Deutsche Städtebaupreis der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur. Er wird ausgelobt von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) und von der Wüstenrot Stiftung gefördert.

Mit dem Deutschen Städtebaupreis werden städtebauliche Projekte prämiert, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur auszeichnen. Dabei sollen die Projekte den aktuellen Anforderungen an zeitgemäße Lebensformen ebenso Rechnung tragen wie den Herausforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raums, dem sparsamen Ressourcenverbrauch sowie den Verpflichtungen gegenüber der Orts- und Stadtbildpflege.

Call for Papers: Growing in Cities - Interdisciplinary Perspectives on Urban Gardening

The COST Action TU1201 Urban Allotment Gardens in European Cities and the University of Applied Sciences and Arts Northwestern Switzerland (FHNW) invite participants to GROWING IN CITIES: Interdisciplinary Perspectives on Urban Gardening International Conference, 9 - 10 September 2016, in Basel, Switzerland.

The conference will be hosted by the FHNW School of Social Work (Institute for Social Planning and Urban Development (ISS)) in partnership with ILS - Research Institute for Regional and Urban Development, Germany.