Direkt zum Inhalt

Call for Papers: Moving Cities - Contested Views on Urban Life

European Sociological Association
Research Network 37 – Urban Sociology –
Midterm Conference

Contemporary cities are spaces and places traversed by a diversity of movements, making them very special locus for analysing society. The ESA’s Research Network 37 – Urban Sociology- coordination team is working to stimulate scientific debate within the area of urban sociology. In times of digital information, conferences are very important spaces to debate current issues, showcase emerging research and discuss new approaches. The ESA Research Network 37 – Urban Sociology – Midterm Conference will take place at the Jagiellonian University, Krakow, Poland, June, 29th- July, 1st, 2016.

Call for Papers: Differences and discontinuities in a "Europe without borders"

ABS Europe Conference 2016

04 – 07 October 2016 | University of Luxembourg
In cooperation with the UniGR-Center for Border Studies (UniGR-CBS)

In 2016 the biannual European Conference of the Association for Borderland Studies (ABS) will be hosted by the University of Luxembourg. The Conference will take place at the Belval campus, in close proximity to the French- Luxembourg border, and in cooperation with the University of the Greater Region (UniGR) – a confederation of six universities from Luxembourg (University of Luxembourg), Germany (University of Kaiserslautern, Saarland University, University of Trier), France (University of Lorraine), and Belgium (University of Liège). The conference is thematically connected to the 30-year anniversary of the Schengen Agreement, which was signed in the Luxembourg village of Schengen. The conference wants to test the vision of a ‘Europe without borders’, by considering questions that focus on mobility, diversity, responsibility and change from a multidisciplinary perspective. The questioning should consider differences as well as discontinuities in a spatial, social and temporal perspective.

Call for Papers: Aktuelle nationale und internationale Herausforderungen der Demografie

Aufgrund hoher Zuwandererzahlen wächst die Bevölkerung in Deutschland gegenwärtig wieder , nachdem in den 2000er Jahren stagnierende oder leicht sinkende Bevölkerungszahlen zu verzeichnen waren. Das Wachstum konzentriert sich auf prosperierende Großstädte und Ballungsräume, während strukturschwache Regionen weiter Einwohner verlieren.

Prozesse der Verdichtung wie der Entdichtung üben Druck auf die Akteure aus, Institutionen und Infrastrukturen den veränderten Verhältnissen anzupassen. Über die Anpassungsnotwendigkeiten hinausgehend stellt sich die Frage nach den Möglichkeiten gestaltender E inwirkung auf der längerfristigen Bevölkerungsentwicklung, die neben der Migration und der Entwicklung der Lebenserwartung vor allem durch die Fertilität bestimmt wird.

Call for Membership - NEW URBAN TOURISM

Um das zunehmende Forschungsinteresse am Themenkomplex New Urban Tourism / Touristification / New Mobilities zu bündeln, richtet das Georg-Simmel-Zentrum der HU Berlin eine Arbeitsgruppe für Doktorand*innen und Post-Docs ein.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Nachwuchswissenschaftler*innen eine Plattform für einen gezielten und regelmäßig stattfindenden fachlichen Austausch zu bieten. Dabei wird - gemäß des Selbstverständnisses des GSZ - ausdrücklich angestrebt, verschiedene disziplinäre und theoretisch-konzeptionelle Perspektiven zusammenzuführen. Im Ergebnis sollen Publikationsvorhaben entwickelt und umgesetzt werden; auch die Durchführung einer Fachkonferenz wird angestrebt. Die Arbeitsgruppentreffen sind in einem regelmäßigen Turnus, 2-3 Mal pro Jahr, geplant. Das Kick-off Meeting findet am 27. November 2015 im Georg-Simmel-Zentrum statt und ist als Workshop konzipiert, in dem die gemeinsame Agenda -  auch in Abhängigkeit der fachlichen Schwerpunkte der Arbeitsgruppenmitglieder - konkretisiert wird.

Call for Papers: Regional Studies Association Annual Conference 2016

Building Bridges: Cities and Regions in a Transnational World

3rd - 6th April, Karl-Franzen- University, Graz, Austria

Throughout history, cities and regions have been cornerstones of economic, social and cultural institution building and centres of communication and trade across borders of empires and nations. In a globalised world dominated by multi-level governance and declining economic and political significance of the nation-state, cities and regions are becoming ever more so important in building bridges across nations, supra-national unions, and even continents.

These challenges surpass the usual aspects of integration: it is not sufficient to reduce barriers for the mobility of labour, goods, services and capital, to create a homogenous competitive environment, and a solid monetary system. What is needed in addition are more elements of a new regionalism, which is based on non-hierarchical relationships, on self-government, and on the creation of flexible alliances leading to interregional transnational cooperation. The development of a region is affected by its competitive and complementary relationships with other increasingly distant regions.

Call for Papers vom ILS: Workshop „Mobilität und Digitalisierung – Chancen und Hemmnisse für die Mobilität von morgen“

Wie wir kommunizieren, wie wir arbeiten, wie wir uns informieren, wie wir einkaufen und nicht zuletzt wie wir uns fortbewegen – unser Alltag verändert sich durch die zunehmende Digitalisierung. Unsere Mobilität wird auf vielfältige Art und Weise durch die Digitalisierung und zunehmende Vernetzung von Technik, Daten und Menschen beeinflusst: Nahezu überall und jederzeit sind umfangreiche Informationen verfügbar, werden Daten generiert, ist Kommunikation möglich und können Verabredungen getroffen werden. Sowohl für verschiedene wissenschaftliche Disziplinen als auch für die Praxis bringt dies spannende Forschungsfragen, Herausforderungen, Handlungsfelder und Möglichkeiten mit sich.

Call for applications: RegPol² school for PhD students in Leipzig

Topic: “Empirical perspectives on Central and Eastern European polarisation processes and their analysis”
Date: 26th – 30th October 2015
Venue: Leibniz Institute for Regional Geography (IfL), Leipzig, Germany

Background

The project “Socio-economic and Political Responses to Regional Polarisation in Central and Eastern Europe” (RegPol²) focuses on the evolution and persistence of polarisation and peripheralisation processes and analyses governance issues of core-periphery relations as well as local strategies and potentials in dealing with polarisation in Central and Eastern Europe. Being a Marie Curie Initial Training Network it is funded by the European Union in order to provide young researchers appropriate training opportunities for their career. The second RegPol² school "Empirical perspectives on Central and Eastern European polarisation processes and their analysis" is open to PhD students at the beginning of the empirical phase of their PhD project.

Weiterbildungsdiplom (DAS) Verkehrsingenieurwesen

Das Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme der ETH Zürich bietet ab Herbst 2015 zusammen mit Kollegen aus Deutschland und Österreich einen neuen zweijährigen berufsbegleitenden Diploma of Advanced Studies (DAS) Verkehrsingenieurwesen an, um interessierten Kolleginnen und Kollegen die Gelegenheit zu geben, ihr Fachwissen zu vertiefen und zu erweitern.

Das DAS umfasst 40 ETCS Kreditpunkte in vier Pflichtmodulen, zwei Wahlmodulen und einer Abschlussarbeit. Die Module verknüpfen Vorlesungen, Übungen und Hausarbeiten. Jedes Modul umfasst fünf Tage, die in zwei Blöcken etwa fünf Wochen getrennt voneinander unterrichtet werden. Die Veranstaltungen und die semesterbegleitenden Prüfungen finden in Zürich (ETH Hönggerberg) statt.

Call4Papers des Soziologiemagazins zum Thema „Zukunftsstadt“

Der soziologiemagazin e.V. ist nach dem 1. Studentischen Soziologiekongress in Halle (Saale) 2007 gegründet worden und ist heute ein deutschlandweites Projekt von Studierenden und Absolvent_innen, welches soziologische Themen eine neue Öffentlichkeit geben und den soziologischen Diskurs zwischen Studierenden, Soziologieinteressierten und Wissenschaftler_innen der unterschiedlichen Fachrichtungen fördern möchte.

Gesucht werden wissenschaftliche Blogbeiträge zum Thema "Gerechter, intellligenter, nachhaltiger? – Städte und Menschen im Wandel"

Einsendeschluss ist der 31. August 2015.

Weitere Informationen:

Zertifikatslehrgang: Infrastruktur- und Energierecht

Im Oktober 2015 bietet das Institut für Umwelt- und Planungsrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in Kooperation mit der JurGrad gGmbH erstmalig den Zertifikatskurs "Infrastruktur- und Energierecht“ an.

Der Schwerpunkt liegt auf dem Recht der Energiefachplanung, den Neuerungen des EEG 2014 und des Energieeffizienzrechts. Es werden die aktuellen rechtlichen und rechtspolitischen Entwicklungen sowie erforderliche Grundlagen erörtert. Der Kurs vermittelt zugleich die notwendigen Kenntnisse zur rechtlichen Betreuung von Infrastrukturvorhaben, Erneuerbare-Energien-Anlagen sowie Maßnahmen im Bereich der Energieeffizienz.