Direkt zum Inhalt

PLACE-Workshop for early Career Researchers based in the UK or Germany

The Bartlett School of Architecture (UCL) in collaboration with the Department of European Planning Cultures (TU Dortmund) are pleased to invite you to the Workshop "PLACE Reimagining Public Space Designing and Planning for COVID-19 - Implication on Health and Wellbeing", which will take place online on March 6-7 2023
 
It aims to bring together Early Career Researchers based in the UK or Germany to exchange knowledge and experience around novel theories, strategies and methods in urban design and planning of public spaces for promoting health and wellbeing in cities particularly in the context of the current COVID-19 pandemic.

The Power of Landscape

Novel Narratives to Engage with the Energy Transition

Bridges the gap between the world of renewable energy and the world of spatial designers

  • Based on the research into High-Density Energy Landscapes at the Academy of Architecture Amsterdam and Wageningen University
  • With contributions by Martin J. Pasqualetti, Andrea Carolina Cardoso and Emma Banks, Elizabeth Monoian and Robert Ferry, Jolanda de Jong, Jannemarie de Jonge, Lara Voerman, Dan van der Horst and Kate Sherren

The transition to a post-carbon future is in full swing. Across the globe, fossil fuels are giving way to renewable sources of energy, bringing energy provision closer to our homes than we were used to. The development of new energy landscapes, based on techno-economic choices, often meets with resistance. Is there a better way to bridge the growing gap between urgency and action? What if energy transition is not about technologies? What if, instead, it is one of the driving forces behind a changing living environment, the places where we live, work and recreate?

Save-the-date: 4-teilige Stadt-Land-Plus Online-Reihe

„Aus Stadt und Land wird Plus – Themen, die Stadt und Land gemeinsam bewegen“

Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 8. November 2022 von 10:00 bis 12:30 Uhr statt.

Die erste Veranstaltung widmet sich online dem Thema: „Stadtregional steuern! Mit stadtregionalen Entwicklungsprozessen Interessensausgleiche erzielen"

Drei weitere Termine (15. / 22. / 29. November 2022) schließen sich in den darauffolgenden Wochen immer dienstags von 10:00 bis 12:30 Uhr an.

  •  2. Veranstaltung: „Flächen managen! Durch strategisches Flächenmanagement die Nutzungseffizienz der Flächen erhöhen“ - Dienstag, 15. November 2022, 10:00 – 12:30 Uhr

Neu erschienen: Krise als Chance? - Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf ländliche Räume

Herausgegeben von Lena Greinke, Ulrike Grabski-Kieron, Ingo Mose, Anja Reichert-Schick, Annett Steinführer 

Die Chancen und Herausforderungen der COVID-19-Pandemie werden auch in den Raum-, Planungs- und Sozialwissenschaften vielschichtig diskutiert. Der Fokus vorliegender Untersuchungen liegt bislang zumeist auf städtisch geprägten Regionen, in denen die Auswirkungen von COVID-19 unmittelbar fassbar und offensichtlich waren und sind. Allerdings sind weitere Raum- und Siedlungstypen betroffen und sollten in die öffentliche Wahrnehmung gerückt werden. Der vorliegende Sammelband legt seinen Schwerpunkt auf ländliche Räume, insbesondere auf Prozesse, Strukturen und Funktionen, die sich durch die Pandemie neu darstellen bzw. verändert haben.

Verständlich und lebendig Schreiben - FRU-Medientraining startet am 24. und 25. Oktober 2022 in die zweite Runde

Sie arbeiten zu gesellschaftlich relevanten Themen? Für Forschende und Fachleute aus der Praxis ist es wichtig, ein möglichst breites Publikum für ihr Wissen, ihre Ideen und  vor allem aktuelle Ergebnisse zu interessieren. Wer aber die Medien, die Öffentlichkeit und/oder Politik und Verwaltung erreichen will, muss das eigene Thema lebendig, einfach, klar und zielgruppenorientiert rüberbringen können.

Genau dabei unterstützt Sie das FRU-Medientraining. Der Förderkreis für Raum- und Umweltforschung e. V. (FRU) bietet im Rahmen seiner Aktivitäten zur Nachwuchsförderung in Wissenschaft und Praxis eine weitere Fortbildung zum Thema „Verständlich Schreiben“ an. Noch können Sie sich das kostenfreie Angebot am 24. und 25. Oktober 2022 beim FRU bewerben!

Jetzt bewerben für das Mentoring-Programm 2023 für junge Frauen aus Raum- und Umweltplanung

Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass Frauen in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind. Das Konzept des Mentoring hat eine lange Tradition, Kernstück des Mentoring ist die direkte Beziehung zwischen Mentor/in und Mentee. Die Mentor/innen sind in der Regel erfahrene Personen, die jüngeren Personen für einen vereinbarten Zeitraum ihre Unterstützung zusichern, ihnen bei Entscheidungen zur Seite stehen und sie auf ihrem Weg ein Stück begleiten. Die MentorInnen helfen den Mentees mit ihrem persönlichen Wissen und ihrer Erfahrung und ihren Netzwerken bei der beruflichen Entwicklung und Karriere. Mentoring-Beziehungen sind geschützte Beziehungen, in denen gelernt und experimentiert werden kann.

Challenges of Transferring Planning Knowledge and Experience to Other Planning Cultures

+++ Invitation to join the Virtual Conference on 24/25 September 2022 +++

Can planning approaches to urban and regional development from the Western world, from the US, from Britain, Italy or France or Germany be “exported” to other planning cultures?

The challenge of knowledge transfer between planning cultures will be addressed by planners, who as teachers, researchers or consultants, are working in China, Europe and North America, and are transferring knowledge and planning competence across national and cultural borders. All presentations will be translated into Chinese and English.

More information on the programme and background of the conference can be found here (PDF).

ZiR-Symposium zu rechtlichen Herausforderungen der Klimaanpassung am 24.10.2022

Am 24. Oktober 2022 veranstaltet das Zentralinstitut für Raumplanung an der Universität Münster (ZiR ) ein Symposium zum Thema "Rechtliche Herausforderungen der Klimaanpassung". Das Programm zur Veranstaltung, die digital stattfinden wird, erhalten Sie hier. Bitte beachten Sie auch die dort aufgeführten Hinweise zur Anmeldung.

Veranstaltungshinweis: Alle(s) unter einem Dach

Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung

+++ Dienstag, 20. September 2022 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
im hybriden Format – im Tagungswerk in Berlin (Lindenstraße 85, 10969 Berlin) & digital +++

Dorfladen, Arztpraxis, Bürgerbüro, Vereinstreff, Café, Theaterbühne und vieles mehr – Mehrfunktionshäuser vereinen Angebote, Menschen und ihre Ideen unter einem Dach. Damit erhalten sie Versorgungsangebote in ländlichen Räumen oder bringen Neues in die Orte, stärken das soziale Leben und bieten Perspektiven für nicht oder kaum genutzte Gebäude.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.bmel.de/SharedDocs/Termine/DE/2022-09-20-bule-alles-unter-einem-dach.html