Direkt zum Inhalt

ASG-Frühjahrstagung "Neues Arbeiten und Leben im digitalen Zeitalter – neue Perspektiven für ländliche Räume!?"

24. 05.2023 10.30 bis 17.30 Vorträge und Diskussionen // IHK zu Schwerin Ludwig-Bölkow-Haus

25.05.2023 8.00 bis ca. 17.00 Exkursionen in das Umland u.a. Gut Zahren Verwaltung GmbH, Denkmal Mestlin, Gemeinde Dobbertin im Amt Goldberg-Mildenitz

Call for Papers - Sectoral Policy Innovations Facilitating Cross-Border Cooperation

Workshop 2 - 4 November 2023
Andrassy University Budapest, Hungary

The cross-border cooperation (CBC) has been strongly intensified in Europe over the past 30 years leading to differently integrated cross-border territories. This process has been induced by introducing INTERREG in 1990. Thereafter more initiatives in different policy fields contributed to enhancing cross-border cooperation and integration.

Internationaler Transfer von Planungswissen: disP – The Planning Review, Volume 58, Issue 4 (2022)

In den Nachrichten der ARL 2-3/2022 zum Themenschwerpunkt Energiewende (S. 61/62) berichteten wir über die zweitägige Online-Konferenz zum Thema „Challenges of transferring planning knowledge and experience to other countries", welche die Fakultät Architektur an der Dong Nam Universität in Nanjing (China) am 24. und 25. September 2022 zu Ehren von Prof. em. Dr. Klaus R. Kunzmann veranstaltete.

NEU: Zertifikatskurs „Die resiliente Region“ an der Uni Wien

In Zeiten multipler Krisen wie Pandemien oder der Klimakrise gewinnt das Thema „Resilienz“ immer mehr an Bedeutung. Der neue Zertifikatskurs „Die resiliente Region“ rückt die Dimensionen der Unsicherheit, Krisenfestigkeit und Wiederherstellungskapazitäten (in) einer Region in den Fokus. Wie kann weiterhin eine erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit trotz Krisen gelingen?

Verständlich Schreiben – jetzt für das FRU-Medientraining am 20. und 21. Juni 2023 bewerben

Das eigene Thema gesellschaftlich relevant und öffentlichkeitswirksam rüberbringen: Für Forschende und Fachleute aus der Praxis ist es wichtig, ein möglichst breites Publikum für ihr Wissen, ihre Ideen und aktuelle Ergebnisse zu interessieren. Wer aber die Medien, die Öffentlichkeit und/oder Politik und Verwaltung erreichen will, muss das eigene Thema lebendig, einfach, klar und zielgruppenorientiert formulieren können. Genau dabei unterstützt Sie das FRU-Medientraining.

Neuerscheinung: Soziale Innovationen in Transformationsprozessen. Eine Untersuchung im Kontext der kommunalen Energiewende

Das Thema einer nachhaltigen Energieversorgung hat nicht nur im Kontext der Eindämmung des weiter fortschreitenden Klimawandels eine hohe Relevanz, sondern erhält auch in seiner Dimension der Verringerung internationaler Energieabhängigkeit eine weitere gesellschaftliche Bedeutung. Wissenschaftliche Diskussionen konzentrieren sich bisher vorrangig auf technische Innovationen bei der Umsetzung der Energiewende und vernachlässigen die Potentiale sozialer Lösungsansätze.

FRU lädt zum Treffen der Generationen am 23.06.23 nach Leipzig

Der ARL-Kongress 2023 "Zukunftsfähig mobil!" findet am 22./23. Juni 2023 in Leipzig statt. Direkt im Anschluss an den ARL-Kongress findet die Jahrestagung 2023 des Forums Nachwuchs ebenfalls in Leipzig statt. Aufgrund des großen Anklangs im vergangenen Jahr lädt der FRU - Förderkreis für Raum- und Umweltforschung am Abend des 23. Juni 2023 erneut zum "Treffen der Generationen" ein.

Ausschreibung des 32. FRU-Förderpreises 2023 "Zukunftsfähig mobil: Gestaltung der Mobilitätswende!"

Ihr arbeitet wissenschaftlich oder praktisch zu Fragen einer sozial gerechten und ökologisch verantwortlichen Mobilität und seid nicht älter als 35 Jahre? Dann aufgepasst, Master-, Promotions- oder Post Docs sowie alle, die sich in ihrer beruflichen Praxis in Verwaltung, Planungsbüros etc. mit diesen Fragen befassen, können sich bis zum 30. Juni für den FRU-Förderpreis 2023 (einzeln oder im Team) bewerben.

Gemeinsam planen für eine gesunde Stadt – Empfehlungen für die Praxis

Die Fachbroschüre richtet sich u. a. an Mitarbeitende in Gesundheitsämtern und in kommunalen Verwaltungen, die für die Themen Lärm, Grün sowie Stadtentwicklung bzw. Stadtplanung zuständig sind, aber auch zivilgesellschaftliche Akteure, Kommunalpolitik, Verbände, Gesundheitskonferenzen und weitere Akteure aus dem Gesundheitssektor. Die Publikation gibt praxisorientierte Empfehlungen, wie Gesundheitsschutz und -förderung für die Stadtbevölkerung künftig stärker in der Planung berücksichtigt werden können. Dabei fokussiert sie Handlungsmöglichkeiten im Rahmen der Grün- und Freiraumplanung, der Lärmaktionsplanung und der Stadt(entwicklungs)planung.