18.02.2014 Annika Mayer

Wohnen und Wohnungsmärkte

Planerforum der Landesarbeitsgemeinschaft Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland der Akademie für Raumforschung und Landesplanung

Montag, den 17. März 2014, im Cosmopolitan Restaurant & Konferenz, Im Hauptbahnhof 1, 60329 Frankfurt am Main (direkt im Hauptbahnhof, Anfahrtsbeschreibung für PKW unter www.cosmopolitan-frankfurt.de)

Wohnen und Wohnungsmärkte sind verstärkt in den Blickpunkt für die nachfragenden Haushalte und politischen Akteure gerückt. Je nach ökonomischer und demographischer Situation stellt sich die Situation auf den regionalen Wohnungsmärkten ganz unterschiedlich dar. Während in Ballungsräumen und Universitätsstädten große Nachfrage und Wohnungsknappheit herrscht, dominieren in peripheren Lagen die Themen Leerstand und mangelndes Marktgeschehen.
Eine gestiegene Nachfrage nach Wohnraum geht mit deutlichen Preissteigerungen bei den Kaufpreisen und (Wieder)Vermietungen einher, die in der Folge zu einem Anstieg des allgemeinen Mietspiegels führen. Die Versorgung von unterprivilegierten und diskriminierten Bevölkerungsgruppen auf dem Wohnungsmarkt ist zudem durch das Abschmelzen des Bestandes an Sozialwohnungen gefährdet.  Bundesweit stagnieren allerdings in einem Viertel der Landkreise die Mieten oder sind sogar rückläufig.

Daneben sind eine energieeffiziente Sanierung und Modernisierung, der altersgerechte Umbau eines Teils der Wohnungen, Leerstand sowie die Anbindung und Ausstattung der Wohngebiete weitere zentrale Themen- und Aufgabenfelder, die die Akteure auf dem Wohnungsmarkt beschäftigen.

Das Planerforum „Wohnen und Wohnungsmärkte“ 2014 richtet den Blick auf die verschiedenen Perspektiven des Wohnens und Wohnungsmarktgeschehens.

Programm

10.15Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne (Hochschule Weihenstephan‐Triesdorf, Vorsitzender der LAG Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland)
10.30 Aktuelle Trends auf den  Wohnungsmärkten zwischen Nachfragezuwächsen und Angebotsüberhängen
Matthias Waltersbacher (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn)
11.00Wer wohnt wie in Hessen – Bevölkerungsgruppen und Wohnformen
Dr. Monika Meyer (IWU, Darmstadt)
11.30Die Wirkungen von kommunalen Strategien zur Entwicklung des Wohnens in wachsenden Großstädten – Theorie und Praxis
Judith Bornhorst (ARL, Hannover)
12.00Diskussion mit den Referentinnen und Referenten der Überblicksvorträge
13.00
Mittagspause


14.00Wohnen und Wohnungsmarkt im Saarland
Prof. Dr. Annette Spellerberg (TU Kaiserslautern)
14.30Wohnen in der Hochpreisregion Frankfurt – Segmente des Wohnungsmarktes in der Metropolregion
Martin Hunscher (Stadtplanungsamt Frankfurt am Main)
15.00Leerstand in Rheinland-Pfalz
Prof. h.c. Dr.-Ing. Karl Ziegler (TU Kaiserslautern)
15.30Diskussion mit den Referentinnen und Referenten der Fallstudienvorträge

16.30Ende

 

Anmeldung

Hiermit laden wir Sie herzlich zum Planerforum 2014 ein.

Bitte melden Sie sich bis zum 9. März 2014 bei Dr. Florian Weber per E-Mail (floriandweber@googlemail.com) oder telefonisch (0179/1168086) an.