28.06.2014 Annika Mayer

Rückblick zum ARL-Kongress 2014

Der Kongress fand am 26. und 27. Juni in Karlsruhe statt. Impressionen der beiden Tage finden Sie unter arl-net.de/arl-kongress-2014

(T)Raumentwicklung in Europa – Brauchen wir eine neue Politik der Umverteilung?

Die Strukturpolitik der EU steht im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit, ganz besonders in Zeiten von Wirtschaftskrise und Sparmaßnahmen. Um die knappen öffentlichen Mittel bestmöglich zu nutzen, ist nach Aussage der EU-Kommission in der kommenden Förderperiode eine „intelligente Regionalpolitik“ unerlässlich.

Im Zentrum des Kongresses stehen die räumlichen Herausforderungen, die angesichts einer sich wandelnden Weltwirtschaft, des Klimawandels und des demographischen Wandels zu bewältigen sind. Hierbei wollen wir insbesondere folgenden Fragen nachgehen: Wie verändert sich das Europäische Projekt in der kommenden Förderperiode? Kann mit der Kohäsionspolitik ein Auseinanderbrechen Europas verhindert werden? Wie sind Wachstum, Ausgleich und Transfer zu verstehen? Und ist die neue politische Ausrichtung wirklich stärker raumgebunden als die alte? Welche Einflussgrößen sind makro- wie mikropolitisch am bedeutendsten für Kohäsion? Was passiert in der neuen Förderperiode, und welche Erwartungen verknüpfen verschiedene Akteure damit? Aus deutscher Sicht interessiert außerdem die Frage, ob das Ziel der territorialen Kohäsion für die Steuerung von Raumentwicklung adäquater ist als das Leitbild der gleichwertigen Lebensverhältnisse.

In den Hauptvorträgen wird auf Megatrends im Hinblick auf das Europäische Projekt und vorhandene Regulierungsansätze eingegangen und erläutert, warum die Verwirklichung dieses Projektes viel guten Willen und Energie benötigt. Ferner wird dem Zusammenhang zwischen den sogenannten „placebased policies“ und den Kohäsionserfolgen oder -misserfolgen nachgespürt. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wird abschließend hinterfragt, ob die Regionalpolitik durch ein neues, einen Finanzausgleich schaffendes Instrument ergänzt oder gar abgelöst werden müsste.

Kontakt

Zu den Inhalten
Dr.-Ing. Evelyn Gustedt
Tel.: +49 511 3484229
gustedt@arl-net.de

Zur Organisation
Angélique Griguhn
Tel.: +49 511 3484232
griguhn@arl-net.de


Kongress-Flyer als PDF-Download