20.05.2014

ARL beim Tag der offenen Tür im Bundesrat

Am 17. Mai präsentierte sich die ARL gemeinsam mit fünf anderen Instituten der Leibniz-Gemeinschaft aus Niedersachsen beim Tag der offenen Tür im Bundesrat. Rund 18.000 Besucher warfen einen Blick hinter die Kulissen der Länderkammer, erkundeten das geschichtsträchtige Gebäude in Berlins Mitte und informierten sich über die vielfältige Forschung der Leibniz-Gemeinschaft. Bei den Leibniz-Instituten gab es viel zum Anschauen und Ausprobieren: Von Informationsplakaten über Forschungsschubkarren bis zu steuerbaren Armprothesen und natürlich Ratespielen, zeigte sich die Forschung ganz praktisch und nah an der Lebenswelt der Besucher.

Prof. Dr. Klaus J. Beckmann, Präsident der ARL, und Dr. Gabriele Schmidt präsentieren die Akademie beim Tag der offenen Tür im BundesratDie ARL — vertreten durch Prof. Klaus J. Beckmann, Dr. Gabriele Schmidt und Jan Spiekermann — präsentierte die Forschungsergebnisse des kürzlich abgeschlossenen Verbundprojektes Kliff-IMPLAN. Bei diesem in Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Region Hannover durchgeführten Forschungs-Praxis-Projekt wurden Handlungsempfehlungen für die Region Hannover zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels erarbeitet. Um den transdisziplinären Wissenstransfer zu befördern, wurde eine projektbegleitende Arbeitsgruppe eingerichtet und elf interdisziplinäre Workshops durchgeführt. Außerdem wurden von Anfang an Vertreterinnen und Vertretern aus der niedersächsischen Landes- und Regionalplanung beteiligt. Auf diese Weise konnten Informationen und neue Forschungserkenntnisse zielgerichtet an die Planungspraxis weitergegeben werden.