31.10.2014 Annika Mayer

8 Bundesländer besser als 16?

Mit dem Vorstoß von Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), die Anzahl der Bundesländer in Deutschland von 16 auf 8 zu halbieren, ist die Debatte um eine Neugliederung der Bundesrepublik neu entfacht.

Die ARL hat zu dieser Frage bereits Ende 2011 einen interdisziplinär besetzten Arbeitskreis ins Leben gerufen, der in einem Positionspapier zu dieser Frage differenziert Stellung bezogen hat.

Die Expertise der ARL hat auch in den Medien Resonanz gefunden: Die Huffington Post greift die Diskussion auf und zitiert ARL-Mitglied Prof. Dr. Heinrich Mäding: www.huffingtonpost.de/2014/10/24/fusion-bundeslaender_n_6041180.html

Das Zitat wurde einem am vorangegangen Telefoninterview entnommen.

Auslöser der Debatte: Interview von Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kamp in der Süddeutschen Zeitung: www.sueddeutsche.de/politik/foederalismus-in-deutschland-nur-noch-sechs-oder-acht-bundeslaender-1.2187556