Gesundheit in der räumlichen Planung verankern

11.05.2017 ( 12:20 ) - 12.05.2017 ( 13:45 )
nH Hotel, Potsdam

Direkt zu: Thema | Programm | Anmeldung | Organisatorisches | Kontakt

© Ella Sarkisyan – Fotolia.comHintergrund und Themenstellungen

Lebenswerte und gesunde Städte sind ein zentrales Ziel nachhaltiger räumlicher Entwicklung. Der traditionell enge Bezug von Stadtplanung und Städtebau zur Gesundheit des Menschen wurde erst jüngst erneut in den Fokus raumwissenschaftlicher und planerischer Debatten gerückt. Dabei werden vor allem zunehmende räumliche Ungleichheiten thematisiert, sowohl hinsichtlich umweltbezogener Belastungen und Qualitäten als auch hinsichtlich der medizinischen Versorgung. Diese Ungleichheiten nehmen durch demografische und sozio-ökonomische Dynamiken teilweise zu, was die Benachteiligung von Bevölkerungsgruppen in bestimmten Räumen verstärkt. Diese und weitere Themen werden im Rahmen des ARL-Kongresses 2017 behandelt. Dabei wird auch deutlich, wie zahlreich die Schnittstellen von räumlicher Planung  und Gesundheitswissenschaften/Public Health sind.

Der ARL Kongress 2017 geht insbesondere folgenden Fragen nach:

 

 Programm

Donnerstag, 11. Mai 2017

 
12.20Registrierung und Begrüßungskaffee
13.00Begrüßung
Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep (ARL)
13.10Anforderungen an die räumliche Planung und die Gesundheitsversorgung aus Sicht der Gesundheitswissenschaften
Prof. Dr. Claudia Hornberg (Universität Bielefeld)
13.40Umweltbezogene Verfahrensgerechtigkeit, Habitat-III-Agenda und WBGU-Gutachten zur Urbanisierung
Prof. Dr. Sabine Schlacke (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
14.10Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep (ARL)
14.30Planung für gesundheitsfördernde Stadtregionen – Ergebnisse, Empfehlungen und Forderungen des ARL-Arbeitskreises
Prof. Dr.-Ing. Sabine Baumgart (TU Dortmund/ARL)
14.50Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Rainer Danielzyk (ARL/Universität Hannover)
15.10Kaffeepause
15.40-18.10

Parallele Panel-Workshops  (PDF mit Infos zu den Workshop-Inhalten)

  • Workshop 1: Gesundheit und soziale Ungleichheit I
    Moderation: Martin Sondermann/Sara Reimann (ARL)
  • Workshop 2: Gesundheit und planerische Instrumente
    Moderation: Dr.-Ing.Evelyn Gustedt (ARL)
  • Workshop 3: Bewegungsfördernde Räume
    Moderation: Prof. Dr. Rainer Danielzyk (ARL)
18.30Abendempfang
  

Freitag, 12. Mai 2017

 
09.00-11.00

Parallele Panel-Workshops (PDF mit Infos zu den Workshop-Inhalten)

  • Workshop 4: Gesundheit und soziale Ungleichheit II
    Moderation: Martin Sondermann und Sara Reimann (ARL)
  • Workshop 5: Gesundheit in der Landschaftsentwicklung
    Moderation: Dr. Barbara Warner (ARL)
  • Workshop 6: Partizipation in der gesundheitsbezogenen Stadt- und Quartiersentwicklung
    Moderation: Dr. Anne Ritzinger (Verwaltung für Ländliche Entwicklung, München)
11.00Kaffeepause
11.30Verleihung des Werner-Ernst-Preises 2017
11.50Internationale Perspektiven der Public-Health- und Environmental-Justice-Debatte
Prof. Dr. Thomas Kistemann (Universität Bonn)
12.10

Podiumsdiskussion

Moderation: Rainer Fehr (Universität Bielefeld)

Teilnehmer/-innen:

  • Horst-Dietrich Elvers (Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg)
  • Prof. Dr. Thomas Kistemann (Universität Bonn)
  • Prof. Dr. Heike Köckler (hsg Bochum)
  • Gabriele Spies (Stadt München)
13.30Zusammenfassung und Verabschiedung
Prof. Dr.-Ing. Sabine Baumgart (TU Dortmund/ARL)
13.45Ende der Veranstaltung
Kleiner Imbiss und Ausklang

Information und Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 28. April 2017 für den ARL-Kongress 2017 in Potsdam an.
>>> Zum Anmeldeformular (Sie werden auf die Seite unseres Dienstleisters Formcloud weitergeleitet.)

Weitere Informationen zu Veranstaltungsort, Teilnahmebeitrag und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie hier.

ARL-Kontakt

Zu den Inhalten

Martin Sondermann
0511 34842-23
sondermann@arl-net.de

Zur Organisation

Angélique Griguhn
0511 34842-32
griguhn@arl-net.de

 

Grafik: © Ella Sarkisyan – Fotolia.com


Termin in meinen Kalender übernehmen