15.09.2021

„Zukunftsfähige Mobilität in einer lebenswerten Stadtregion“

Internationale Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und öffentlicher Verwaltung blicken aus unterschiedlichen Perspektiven auf die Verkehrswende 

„Zukunftsfähige Mobilität in einer lebenswerten Stadtregion – wie wir morgen unterwegs sein werden“ lautet der Titel der Jahreskonferenz des Clusters Hessen Mobility am 13. September 2021 (12:00 bis 20:00 Uhr) im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt am Main. 

Referierende und Expertinnen und Experten aus den Bereichen Mobilitätsinfrastruktur, Mobility-as-a-Service und Design geben an diesem Tag Antworten auf die Frage, wie die Verkehrswende in Städten und Regionen gestaltet werden kann.

Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Präsenzveranstaltung aufgrund der großen Nachfrage ausgebucht ist, können Interessierte kostenfrei über den Livestream teilnehmen: https://www.youtube.com/watch?v=8qW5NE5O-64.

Die internationale Konferenz richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit und Verantwortliche im Verkehrs- und Mobilitätssektor, die auf kommunaler und regionaler Ebene tätig sind.

Während der Konferenz präsentieren sich vor Ort Start-ups und etablierte Unternehmen aus dem Bereich Mobilität sowie ihre Konzepte und Lösungen für die Mobilität von morgen in Kommunen und Regionen. Die Hochschule für Gestaltung (HfG) informiert über project-mo.de, das als LOEWE-Schwerpunkt „Infrastruktur – Design – Gesellschaft“ durch das Land Hessen gefördert wird.

Die ARL ist in diesem Jahr Mitveranstalter und Prof. Dr. Axel Priebs, Vizepräsident der ARL, hat mit Jens Deutschendorf, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen über Raumplanung, Regionalentwicklung und Verkehr am Beispiel des „Großen Frankfurter Bogens“: Weshalb Wohnen und Mobilität zusammengedacht werden müssen, diskutiert. Das Gespräch wurde dokumentiert und wird als Videoeinspielung zu sehen sein.

Die Konferenz des Clusters Hessen Mobility im HOLM wird von HOLM GmbH, Hessen Mobility in Kooperation mit der ARL – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft, dem Hessischen Städtetag, dem Deutschen Architekturmuseum (DAM), dem Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität (FZ-NUM) des Landes Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI), dem Regionalverband FrankfurtRheinMain, project-mo.de der Hochschule für Gestaltung (HfG), der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und der Stadt Oberursel veranstaltet.

Über die HOLM GmbH 

Die House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH betreibt die unabhängige Entwicklungs- und Vernetzungsplattform der Logistik und Mobilität. Im Auftrag der öffentlichen Hand vernetzt das HOLM Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, um Zukunftsthemen, Kreativitätsprozesse und Innovationen in den Handlungsfeldern der Zukunft von Logistik und Mobilität voranzutreiben. Als Projektträger und Projektentwickler betreibt das HOLM aktive Wirtschaftsförderung für das Bundesland Hessen. Mit seinem Partnernetzwerk entwickelt es innovative Vernetzungsformate und realisiert zukunftsweisende Projekte auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Das HOLM stärkt die Wettbewerbsfähigkeit von Hochschulen und Forschungsinstitutionen, Unternehmen und Start-ups und arbeitet damit an der Generierung von Geschäftsideen und Arbeitsplätzen. 

Im HOLM teilen Experten ihr Wissen, treiben Entwicklungen gemeinsam voran und machen sie für die Öffentlichkeit zugänglich. Gesellschafter der HOLM GmbH sind das Land Hessen, die Stadt Frankfurt und der HOLM e. V. 

Pressekontakt HOLM (House of Logistics and Mobilty)

Bastian Krampen 
Teamleiter Kommunikation 
T +49 69 240070-225 | M +49 152 5156 9270 
E bastian.krampen@frankfurt-holm.de

> Diese Pressemitteilung als PDF