11.02.2020 Barbara Warner

COST-Action Land4Flood – Treffen in Ljubljana

Die Steuerungsgruppe der COST-Action Land4Flood (www.land4flood.eu) hat sich am 6./7.2.2020 in Sloweniens Hauptstadt Ljubljana getroffen, um die Aktivitäten des EU-Projektes in der nächsten Förderperiode zu planen.

Die Steuerungsgruppe der COST-Action Land4Flood. Foto: A. SchindeleggerLand4Flood erarbeitet in diversen dezentralen Projekten und transdisziplinären Ansätzen Strategien explizit für naturbasierte Lösungen bei Hochwasserereignissen in Flusseinzugsgebieten. Der Fokus liegt auf der Einbeziehung privater Stakeholder wie Landeigentümer und Immobilienbesitzer in Hochwasserschutz-Vorhaben.

Ziele, Strategien und Ergebnisse des Projektes finden Sie unter www.land4flood.eu.

 

 

Die COST-Action läuft seit 2017 und endet in 2021. Interessierte ForscherInnen können sich bspw. über „Short Term Scientific Missions“ (STSM) am Projekt beteiligen. Der neue Call für STSM wird im März über die Projektwebsite www.land4flood.eu veröffentlicht.