Vergaberecht für Planungsdienstleistungen

 law relating to the procurement of planning services

In Umsetzung der europarechtlichen Vorgaben erfolgt die Vergabe öffentlicher Aufträge grundsätzlich nach differenzierten gesetzlich gefassten Regelwerken, dem so genannten Vergaberecht. Dies gilt auch für Planungsdienstleistungen. Zu unterscheiden ist danach insbesondere zwischen der VOB, der VOL, der VOF, der Vergabeverordnung – VgV sowie der HOAI. Die VOB ist die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen. Bauleistungen sind Arbeiten jeder Art, durch die eine bauliche Anlage hergestellt, in Stand gehalten, geändert oder beseitigt wird. Die Vergabe von Planungsdienstleistungen erfolgt demgegenüber zumeist nach der VOF oder nach der VOL. Die VOF (Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen) findet Anwendung auf die Vergabe von Leistungen, die im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit erbracht oder im Wettbewerb mit freiberuflich Tätigen angeboten werden. Die Bestimmungen der VOF sind anzuwenden, sofern der Auftragswert einen bestimmten Wert erreicht oder übersteigt. Die VOL (Verdingungsordnung für Leistungen) ist auf alle Lieferungen und Leistungen anzuwenden, die nicht der VOB oder der VOF unterfallen. Sie ist zudem bei Leistungen anzuwenden, die im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit erbracht oder im Wettbewerb mit freiberuflich Tätigen angeboten werden und deren Gegenstand eine Aufgabe ist, deren Lösung nicht vorab eindeutig und erschöpfend beschrieben werden kann, und wenn der in der Vergabeverordnung festgelegte Schwellenwert erreicht oder überschritten wird. Die Vergabeverordnung 2003 enthält mehrere Bestimmungen über das bei der Vergabe einzuhaltende Verfahren und die Nachprüfungsverfahren für öffentliche Aufträge oberhalb der Schwellenwerte der europaweiten Vergabe. Die Verordnung verpflichtet die öffentlichen Auftraggeber ab einer bestimmten Auftragshöhe zur Anwendung der Verdingungsordnung. Die HOAI ist die Honorarordnung für die Berechnung der Entgelte für Leistungen der Architekten und der Ingenieure. Sie enthält Regelungen über die Honorarermittlung, differenziert nach Grundleistungen und besonderen Leistungen.

In keeping with European law, public contracts are awarded in accordance with differentiated statutory regulatory regimes. This is also the case with regard to planning services. These regimes include the Contracting Procedures for Building Works (VOB), the Contracting Procedures for Services (VOL), the Contracting Procedures for Professional Services (VOF), the Regulation of the Award of Public Contracts (VgV), and the Fee Schedule for Architects and Engineers (HOAI). The VOB regulates contracting for building services. Building services are works of every type by which a physical structure or installation is produced, maintained, altered, or removed. Planning service contracts, in contrast, are mostly awarded in accordance with the VOF or VOL. The VOF (Contracting Procedures for Professional Services) applies with respect to contracts for services rendered in the course of independent professional activities or offered in competition with free-lance professionals. The VOF applies when the contract value reaches or exceeds a certain level. The VOL (Contracting Rules for Services) applies with regard to supplies and services that are not within the ambit of the VOB or the VOF. They are also applicable for services rendered by freelance professionals or in competition with such and which involve tasks which cannot be unambiguously and exhaustively specified in advance, and when the threshold contract values laid down by the Regulation on the Award of Public Contracts are reached or exceeded. The Regulation on the Award of Public Contracts 2003 contains a number of provisions on the procedure to be followed in awarding and reviewing public contracts over the threshold values in Europe-wide contracting. The regulation obliges the contracting authority to apply the procedure above a certain contract value. The Fee Schedule for Architects and Engineers (HOAI) governs the remuneration of architectural and engineering services. It contains rules on calculating fees on the basis of basic services and special services.