Träger der Regionalplanung

 regional planning authority

Die Organisation der Regionalplanung wird von den Bundesländern in den Landesplanungsgesetzen geregelt. Dabei bestehen zwei unterschiedliche Organisationsmodelle: die kommunal verfasste und die staatliche Regionalplanung.
In Ländern mit kommunal verfasster Regionalplanung schließen sich die Gemeinden und Kreise zu Körperschaften zusammen, die je nach Land als
(Regionale) Planungsverbände (Bayern, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern),
Regionalverbände (Baden-Württemberg),
Regionale Planungsgemeinschaften (Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Sachsen-Anhalt),
Regionalräte (Nordrhein-Westfalen) oder
Regionalversammlungen (Hessen)
bezeichnet werden, wobei sich Aufbau und Zusammensetzung dieser Körperschaften im Detail unterscheiden.
In Ländern mit staatlicher Regionalplanung (Schleswig-Holstein, Saarland) sind die Landesplanungsbehörden Träger der Regionalplanung, müssen jedoch die Gemeinden und Gemeindeverbände in einem förmlichen Verfahren an der Regionalplanung beteiligen. In Niedersachsen sind die Landkreise und kreisfreien Städte Träger der Regionalplanung. In Hessen und Nordrhein-Westfalen sind die Planungsregionen mit den Regierungsbezirken deckungsgleich, die Planungskörperschaften bedienen sich der Verwaltungsstellen der Regierungsbezirke.
Die Einflussmöglichkeiten von Gemeinden bzw. des Landes auf die Regionalplanung sind je nach Organisationsform unterschiedlich.

adapted from: Institut Wohnen und Umwelt (ed.): Planungslexikon, 4. Auflage, Opladen/Wiesbaden2000.

The organisation of regional planning is laid down by state spatial planning acts. There are two organisational models: local and state regional planning. In states with local regional planning, municipalities and counties organise themselves in joint planning associations, which vary in name from state to state: “(Regionaler) Planungsverband” (regional) planning association (Bavaria, Saxony, Mecklenburg-West Pomerania), “Regionalverband” regional association (Baden-Württemberg), “Regionale Planungsgemeinschaft” regional planning community (Brandenburg, Rhineland-Palatinate, Thuringia, Saxony-Anhalt), “Regionalrat” regional council (North Rhine-Westphalia), “Regionalversammlung” regional assembly (Hessen). The structure and composition of these bodies also differ. In states with state-level regional planning (Schleswig-Holstein, Saarland), the state spatial planning authorities, although responsible for regional planning, are required to involve local authorities and associations of local authorities in regional planning by means of a formal procedure. In Lower Saxony, the counties and county-free cities are responsible for regional planning authorities. In Hessen and North Rhine-Westphalia, the planning regions coincide with administrative districts (Regierungsbezirke), and planning bodies make use of district administrative agencies. The influence local authorities or the state can exert on regional planning depends on the organisational form.