Raumordnungsverfahren

 spatial planning procedure

Das Raumordnungsverfahren ist ein landesplanerisches Verfahren, in dem raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen untereinander und mit den Erfordernissen der Raumordnung abgestimmt werden. Durch das Raumordnungsverfahren wird die Raumverträglichkeit einer Planung oder Maßnahme beurteilt und festgestellt,
- ob raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen mit den Erfordernissen der Raumordnung übereinstimmen,
- wie raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen unter den Gesichtspunkten der Raumordnung aufeinander abgestimmt oder durchgeführt werden können (Raumverträglichkeitsprüfung). Die Bundesregierung hat durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates die Planungen und Maßnahmen bestimmt, für die ein Raumordnungsverfahren durchgeführt werden soll, wenn sie im Einzelfall raumbedeutsam sind und überörtliche Bedeutung haben. Dieses ist erfolgt durch die Raumordnungsverordnung (RoV) vom 18.08.1997.

Raumordnung
Landesplanung
Erfordernisse der Raumordnung

adapted from: ARL 2003

Spatial planning procedure is a state procedure for coordinating planning and measures and bringing them into line with the requirements of comprehensive spatial planning. Spatial planning procedures assessed the locational compatibility of a particular plan or measure and determines
- whether spatially relevant plans or measures are in accordance with the requirements of spatial policy,
- in which way spatially relevant plans and measures can be harmonized or carried out in conformity with spatial planning policy (regional impact assessment). By way of ordinance and with the approval of the Bundesrat, the federal government has stipulated which plans and measures require a spatial planning procedure to be carried out, in so far as they have spatial and supralocal impacts. The ordinance in question is the Spatial Planning Ordinance (RoV) of 18.08.1997.

spatial planning
state spatial planning
spatial planning requirements