Landesentwicklungsprogramm / Landesentwicklungsplan

 state development programme / state development plan

In den Raumordnungsplänen der Landesplanung wird die angestrebte räumliche und strukturelle Entwicklung für das jeweilige Landesgebiet in den Grundzügen dargestellt. Die Bezeichnung der Pläne variiert von Bundesland zu Bundesland. Sie werden als Landesentwicklungspläne, Landesraumordnungsprogramme, Landesentwicklungsprogramme usw. bezeichnet. Pläne für Teilräume der Länder (Regionen) werden als regionale Raumordnungspläne (auch Regionalpläne) bezeichnet (siehe Regionalplan).
Die Aufstellungsverfahren und die inhaltliche Ausgestaltung der Raumordnungspläne weisen in den einzelnen Ländern zum Teil erhebliche Unterschiede auf. Daher hat der Bundesgesetzgeber mit dem im Jahre 1998 in Kraft getretenen Raumordnungsgesetz erstmalig allgemeine Vorschriften über die von den Ländern aufzustellenden Raumordnungspläne erlassen. So sollen Raumordnungspläne Festlegungen zur Raumstruktur, insbesondere zu der anzustrebenden Siedlungs-, Freiraum- und Infrastruktur sowie auch zu den raumbedeutsamen Fachplanungen insbesondere des Umwelt-, Verkehrs- und Immissionsschutzrechts enthalten.

Landesentwicklungsbericht
Naturschutz

adapted from: ARL - Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ed.): Planungsbegriffe in Europa, Deutsch-Polnisches Handbuch der Planungsbegriffe, Hannover 2001.

State development plans outline the desired spatial and structural development for the territory of the state. The name given such plans varies from state to state. They are termed state development plan (Landesentwicklungsplan), state spatial planning programme (Landesraumordungsprogramm), state development programme (Landesentwicklungsprogramm), etc. Plans for subdivisions of states (regions) are referred to as regional spatial structure plans (regionaler Raumordungsplan) or regional plans (Regionalplan) (see regional plan).
Procedures for preparing spatial structure plans and their content differ widely from state to state. In 1998, the Federal Spatial Planning Act therefore laid down general rules for state development plans. For instance, they are required to address settlement and open-space structures and infrastructure, and sectoral planning in the fields of the environment, transport, and pollution control.