Bund

 federation, federal government

In der Bundesrepublik Deutschland bezeichnet „Bund“ die Zentralinstanz gegenüber den einzelnen Gliedstaaten, den Ländern. Diese Trennung des Staates in eine Bundesebene und Landesebene ist bedingt durch das deutsche Staatsmodell des Föderalismus. Die Bundesländer besitzen zwar eine eigene Regierung, Administration und Gerichtsbarkeit, doch ausschließlich der Zentralstaat hat völkerrechtliche Souveränität. Die Abgrenzung der Kompetenzen und Hoheitsrechte zwischen Bund und Ländern ist im Grundgesetz festgelegt. Die wichtigsten Verfassungsorgane auf Bundesebene sind der Bundesrat, der Bundestag, der Bundespräsident, der Bundeskanzler, die Bundesregierung und das Bundesverfassungsgericht. Verwaltungseinrichtungen des Bundes sind die Bundesministerien. Das mit Raumplanung befasste Ministerium ist das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

adapted from ARL: Planungsbegriffe in Europa, Deutsch-Niederländisches Handbuch der Planungsbegriffe, Hannover 2003.

In the Federal Republic of Germany, the term Bund (“Federation“) is used to refer to central government as opposed to the component states (“Länder”). This division of government into federal and state levels is the result of the federal constitution of Germany. Although the states how their own governments, administrations, and courts, sovereignty at international law is vested solely in the federation. The distribution of competencies and sovereign rights between the federation and the states is laid down by the Basic Law. The most important constitutional organs at the federal level are the Bundesrat (Federal Council ), the Bundestag (Parliament), the Federal Chancellor, the Federal Government, and the Federal Constitutional Court. The administrative institutions of the federation are the federal ministries (government departments) The ministry responsible for spatial planning is the Federal Ministry of Transport, Building and Urban Development.