Bebauungsplan

 binding land-use plan

Der Bebauungsplan als verbindlicher Bauleitplan enthält die rechtsverbindlichen Festsetzungen für die städtebauliche Ordnung; er ist grundsätzlich aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Festgesetzt werden können z. B. die Art und das Maß der baulichen Nutzung, Flächen oder Maßnahmen zum Ausgleich von Eingriffen, Flächen für Nebenanlagen, wie z. B. Flächen für Stellplätze und Garagen, Verkehrsflächen oder Grünflächen. Der Bebauungsplan bildet darüber hinaus die Grundlage für weitere Maßnahmen, die dem Vollzug des BauGB dienen, wie z. B. Maßnahmen zur Bodenordnung, Enteignung oder Erschließung. Der Bebauungsplan ist von der Gemeinde als  Satzung zu beschließen; der Satzungscharakter bewirkt eine Verbindlichkeit gegenüber jedermann, d. h. auch die Bürger sind an die Planinhalte gebunden.
Nach dem Baugesetzbuch unterscheidet man mit Blick auf die bauplanungsrechtliche Zulässigkeit von Vorhaben den qualifizierten Bebauungsplan, der mindestens Festsetzungen über die Art und das Maß der baulichen Nutzung, die überbaubaren Grundstücksflächen und die örtlichen Verkehrsflächen enthält, und den einfachen Bebauungsplan, der die oben genannten Voraussetzungen des qualifizierten Bebauungsplanes nicht enthält. Darüber hinaus kennt das BauGB als einen Unterfall des Bebauungsplanes den vorhabenbezogenen Bebauungsplan, dessen zentraler Bestandteil der Vorhaben- und Erschließungsplan ist.

Baugesetzbuch
Bauleitplanung
Baunutzungsverordnung
Flächennutzungsplan

The Local Building and Construction Plan is the binding land-use plan and as such con-sists of legally binding stipulations for the urban development ordinance. It is always to be developed from the Zoning Plan. It is possible to regulate, for instance, the type and amount of land-use, building coverage or measures intended to compensate for interventions, areas for secondary devel-opments such as parking spaces and gar-ages, traffic areas or green spaces. The Local Building and Construction Plan also forms the basis for further measures intended to help execute the German Fed-eral Building Code, for instance measures related to land holding, expropriation and development. The municipality is to issue the Local Build-ing and Construction Plan as a universally legally binding statute, i.e. citizens are also bound by the contents of the plan. According to the German Federal Building Code, when considering the legal permis-sibility of a proposal in terms of develop-ment planning law, a distinction is made between the qualified Local Building and Construction Plan and the simple Local Building and Construction Plan. In con-trast to the latter, the former contains at least stipulations concerning the type and amount of land-use, permitted building coverage and local traffic areas. In addition the German Federal Building Code recognises the Proposal Related Lo-cal Building and Construction Plan as a subset of the Local Building and Construc-tion Plan. This consists primarily of a plan of the proposed development and related infrastructure.

German Federal Building Code
Land-Use Planning
Land-Use Ordinance
Zoning Plan