Außenbereich

 outer zone

Der Außenbereich umfasst die Teile eines Gemeindegebietes, die weder im räumlichen Geltungsbereich eines Bebauungsplans noch innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile liegen (Bauleitplanung). Das „Bauen im Außenbereich“ wird in Baugesetzbuch geregelt. Danach ist der Außenbereich grundsätzlich von jeder Bebauung freizuhalten. Jedoch gibt es „privilegierte Vorhaben“, die zulässig sind, wenn → öffentliche Belange nicht entgegenstehen und die ausreichende Erschließung gesichert ist. Privilegierte Vorhaben sind z. B. Vorhaben, die ihrem Wesen nach in den Außenbereich passen, wie z. B. land- oder forstwirtschaftliche Betriebe oder Gartenbaubetriebe, oder die wegen ihren besonderen Anforderungen an die Umgebung oder ihrer besonderen Zweckbestimmung außerhalb bebauter Ortslagen ausgeführt werden müssen, wie z. B. Aussichtstürme, Freilichtbühnen, Fischer- und Jagdhütten oder Anlagen zur Erzeugung von Erneuerbaren Energien.
Neben den privilegierten Vorhaben können im Einzelfall sonstige Vorhaben zugelassen werden, wenn ihre Ausführung oder Benutzung öffentliche Belange nicht beeinträchtigt.
Zudem dürfen in jedem Fall raumbedeutsame Vorhaben den Zielen der Raumordnung nicht widersprechen.

Innenbereich
Bauleitplanung
Erneuerbare Energien

The outer zone (undesignated outlying areas) includes all areas of the municipal territory that are neither within the spatial ambit of a binding land-use plan nor built up areas (inner zone or built-up area). In general, the outer zone is not to be developed. As a rule, development is permitted (Section 35 of the Building Code) only when it is not against the public interest, when adequate public infrastructure provision can be guaranteed, and the development project proposed has “privileged” status. This status is granted to development projects which by their very nature are considered suitable for the outer zone, or which need to be located outside built-up areas because of the specific demands they make on their surroundings or the specific purpose they serve. They include agricultural and forestry operations and public utilities, site-specific industries such as extractive enterprises, wind-power plants, and nuclear energy research and production facilities.
Most privileged projects are approved only if the developer guarantees development and desealing after permanent abandonment of the permitted operation.

inner zone, built-up area
binding land-use plan
provision of local public infrastructure