Skip to main content

Neuerscheinung: Soziale Innovationen in Transformationsprozessen. Eine Untersuchung im Kontext der kommunalen Energiewende

Das Thema einer nachhaltigen Energieversorgung hat nicht nur im Kontext der Eindämmung des weiter fortschreitenden Klimawandels eine hohe Relevanz, sondern erhält auch in seiner Dimension der Verringerung internationaler Energieabhängigkeit eine weitere gesellschaftliche Bedeutung. Wissenschaftliche Diskussionen konzentrieren sich bisher vorrangig auf technische Innovationen bei der Umsetzung der Energiewende und vernachlässigen die Potentiale sozialer Lösungsansätze.

FRU lädt zum Treffen der Generationen am 23.06.23 nach Leipzig

Der ARL-Kongress 2023 "Zukunftsfähig mobil!" findet am 22./23. Juni 2023 in Leipzig statt. Direkt im Anschluss an den ARL-Kongress findet die Jahrestagung 2023 des Forums Nachwuchs ebenfalls in Leipzig statt. Aufgrund des großen Anklangs im vergangenen Jahr lädt der FRU - Förderkreis für Raum- und Umweltforschung am Abend des 23. Juni 2023 erneut zum "Treffen der Generationen" ein.

Ausschreibung des 32. FRU-Förderpreises 2023 "Zukunftsfähig mobil: Gestaltung der Mobilitätswende!"

Ihr arbeitet wissenschaftlich oder praktisch zu Fragen einer sozial gerechten und ökologisch verantwortlichen Mobilität und seid nicht älter als 35 Jahre? Dann aufgepasst, Master-, Promotions- oder Post Docs sowie alle, die sich in ihrer beruflichen Praxis in Verwaltung, Planungsbüros etc. mit diesen Fragen befassen, können sich bis zum 30. Juni für den FRU-Förderpreis 2023 (einzeln oder im Team) bewerben.

Gemeinsam planen für eine gesunde Stadt – Empfehlungen für die Praxis

Die Fachbroschüre richtet sich u. a. an Mitarbeitende in Gesundheitsämtern und in kommunalen Verwaltungen, die für die Themen Lärm, Grün sowie Stadtentwicklung bzw. Stadtplanung zuständig sind, aber auch zivilgesellschaftliche Akteure, Kommunalpolitik, Verbände, Gesundheitskonferenzen und weitere Akteure aus dem Gesundheitssektor. Die Publikation gibt praxisorientierte Empfehlungen, wie Gesundheitsschutz und -förderung für die Stadtbevölkerung künftig stärker in der Planung berücksichtigt werden können. Dabei fokussiert sie Handlungsmöglichkeiten im Rahmen der Grün- und Freiraumplanung, der Lärmaktionsplanung und der Stadt(entwicklungs)planung.

Online Seminar: Transformation in der Region gestalten – das forum1.5 in der Praxis

Transformative Raumentwicklung braucht regionale Aktivitäten in Richtung  einer nachhaltigen Transformation. Die Förderung und Unterstützung von Reallaboren, Raumpionieren und Pionieren des Wandels ist ein wesentliches Element, um Transformationen zu einer klimapositiven Gesellschaft anzustoßen.

Die Region Bayreuth sammelt seit fünf Jahren Erfahrungen mit dem Aufbau und der Etablierung einer regionalen Transformationsplattform. Das forum1.5 adressiert Akteure und Entscheidungsträger:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik, um in der Region Bayreuth und Oberfranken an der Einhaltung des Pariser Klimaabkommens und des 1,5 Grad-Ziels zu arbeiten. Dabei werden Handlungsspielräume aufgezeigt, Wissen aufbereitet und Impulse an die Politik gegeben sowie Initiativen für eine nachhaltige Wirtschafts- und Lebensweise angestoßen und begleitet.

Ausschreibung: FRU-Reisestipendien für die Teilnahme an internationalen Veranstaltungen der IGU - International Geographical Union

Der FRU - Förderkreis für Raum- und Umweltforschung e. V. unterstützt die Internationalisierung der Raum- und Umweltforschung und ‑planung. Dazu schreibt er 2023 fünf Reisestipendien zur Teilnahme an Veranstaltungen  der IGU aus.

Die IGU führt regelmäßig internationale IGU-Kongresse, IGU-Regionalkonferenzen und Thematische IGU-Konferenzen durch.

Die Stipendienhöhe beträgt max. bis zu 750 EUR (gegen Kostennachweis, Vorab-Abschlagszahlung möglich)

Voraussetzung: Präsentation eines Papers oder Vortrags auf der Tagung

Auswahlkriterien: Fachliche Güte des Abstracts, fachliche Eignung der Bewerbung

Alle Infos zu dieser FRU-Ausschreibung (PDF)

Innovative Ideen zur nachhaltigen Raum- und Umweltentwicklung gesucht! Der FRU-Kreativfonds fördert auch 2023 neue Projekte

Der FRU - Förderkreis für Raum- und Umweltforschung e. V. fördert kreative Vorschläge und Ideen zur nachhaltigen Transformation von Städten und Regionen und deren Diskurs. Damit möchte der FRU anregen, Gewohnte Pfade und Perspektiven zu verlassen und Neues zu denken.

Gefördert werden können u. a.:

  • Recherchen zu ausgewählten Themen (z.B. Material- und Reisekosten)
  • Workshops (z.B. Kosten für Raummiete, Moderation etc.)
  • Vortragsveranstaltungen (z.B. Kosten für Gastvortragende und Werbung)
  • Netzwerkarbeit (z.B. Kosten für Netzwerktreffen oder Layout einer Website)
  • Reisekosten (z.B. zur Teilnahme an Netzwerktreffen)

FRU schreibt 5 Reisestipendien für die Teilnahme am AESOP-Kongress 2023 und PhD Workshop in Polen aus

Der FRU - Förderkreis für Raum- und Umweltforschung e. V. unterstützt die Internationalisierung der Raum- und Umweltforschung und ‑planung. Dazu schreibt er auch 2023 Reisestipendien zur Teilnahme an dem jährlichen AESOP-Fachkongress und PhD Workshop für Nachwuchskräfte (Altersgrenze: 35 Jahre) aus.

  • AESOP Annual Congress 2023: ‘Integrated Planning in the World of Turbulence’, 11th – 15th July 2023 in Lodz, Poland
  • PhD Workshop 5th – 8th July 2023 in Poznán, in Poland

Die Stipendienhöhe beträgt maximal bis zu 750 EUR  (gegen Kostennachweis, Vorab-Abschlagszahlung möglich)

Voraussetzung: Präsentation eines Papers auf dem Kongress oder im PhD-Workshop. 

Baltic Sea in Focus- IFZO-Podcast on VASAB Young Planners Summer School is online!

The VASAB Young Planners Summer School podcast is online now.

You can listen to it via the IFZO website as well as via Spotify.

Second Young Planners’ Summer School was held in Greifswald (Germany) on 22-26 August 2022.
    
More information about the Summer School and results of the Summer School.
    
Regulation and application.
 

Neue Publikation: Wohnen nach der Flucht

Die Publikation „Wohnen nach der Flucht. Integration von Geflüchteten und Roma in städtische Wohnungsmärkte und Quartiere“, herausgegeben von Ingrid Breckner und Heidi Sinning, präsentiert Ergebnisse eines transdisziplinären BMBF-Forschungsprojektes des Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation an der Fachhochschule Erfurt (ISP) gemeinsam mit dem Fachgebiet Stadt- und Regionalsoziologie der HafenCity Universität Hamburg zur Integration besonders benachteiligter Gruppen in städtische Wohnungsmärkte und Quartiere. Die Publikation ergänzt diese Ergebnisse mit Befunden zu Diskriminierung von Zuwanderer*innen sowie zu Strategien und Instrumenten aktueller Integrationspolitik und -praxis in verschiedenen deutschen Städten.