LAG Baden-Württemberg

Administration: 
Management: 
Supervision: 

Die LAG Baden-Württemberg ist eine von sieben Landesarbeitsgemeinschaften der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL).

Exkursion der LAG in Mannheim

Die LAG setzt sich interdisziplinär mit Fragestellungen und Entwicklungen auseinander, die für das Bundesland und seine Teilräume von großer Wichtigkeit sind. Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Planungspraxis, diskutieren aktuelle Herausforderungen der räumlichen Planung und Entwicklung und positionieren sich durch Stellungnahmen, Berichte oder Veranstaltungen zur räumlichen Entwicklung Baden-Württembergs. Ihre Arbeit umfasst wissenschaftliche Beratung und Begleitung wichtiger (räumlicher) Entscheidungsprozesse auf der politischen und planungspraktischen Ebene. Die LAG dient darüber hinaus dem Informationsaustausch zwischen ihren Mitgliedern.

Die Mitglieder kommen vor allem aus Behörden, Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Kommunen sowie aus der Wirtschaft und Verbänden. Zweimal jährlich finden öffentliche Sitzungen mit konkreten thematischen Schwerpunkten sowie Mitgliederversammlungen statt.

Baden-Württemberg gliedert sich in zwölf Regionen, in denen der Verband Region Stuttgart, der Verband Region Rhein-Neckar und zehn Regionalverbände für die Regionalplanung zuständig sind. Die Aufgaben der Regionalverbände sind durch das Landesplanungsgesetz (LplG) 2008 und den Landesentwicklungsplan (LEP) 2002 vorgegeben.

Derzeitige Arbeitsschwerpunkte (Arbeitsgruppen)