16.09.2022

Jetzt bewerben für das Mentoring-Programm 2023 für junge Frauen aus Raum- und Umweltplanung

Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass Frauen in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind. Das Konzept des Mentoring hat eine lange Tradition, Kernstück des Mentoring ist die direkte Beziehung zwischen Mentor/in und Mentee. Die Mentor/innen sind in der Regel erfahrene Personen, die jüngeren Personen für einen vereinbarten Zeitraum ihre Unterstützung zusichern, ihnen bei Entscheidungen zur Seite stehen und sie auf ihrem Weg ein Stück begleiten. Die MentorInnen helfen den Mentees mit ihrem persönlichen Wissen und ihrer Erfahrung und ihren Netzwerken bei der beruflichen Entwicklung und Karriere. Mentoring-Beziehungen sind geschützte Beziehungen, in denen gelernt und experimentiert werden kann.

Der Förderkreis für Raum- und Umweltforschung e. V. (FRU) schreibt daher jährlich ein Mentoring-Programm für qualifizierte Nachwuchskräfte in Wissenschaft und Praxis der Raum- und Umweltplanung aus, dessen Ziel es ist, junge Frauen mit abgeschlossenem Studium, die bereits Eingang in das Berufsleben gefunden haben, bei ihrer weiteren beruflichen Entwicklung gezielt zu unterstützen. 

Das Mentoring vermittelt fachliche und soziale Kompetenzen, um in leitende Positionen aufsteigen zu können. Hierbei geht es beispielsweise um Entscheidungsfähigkeit, Innovationsfreudigkeit, Belastbarkeit und Beharrlichkeit, aber auch die Stärkung von Selbstmanagement und Eigenverantwortung.

Die Aufnahme in das Mentoring-Programm erfolgt über eine Auswahl schriftlicher Bewerbungen.

Das Höchstalter der Teilnehmerinnen ist 38 Jahre (Stichtag: 1. März 2023). 

Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2022.

zur vollständigen Ausschreibung (PDF)
zum Mentoring-Programm des FRU
 
Der FRU freut sich auf Ihre Bewerbung!

Weitere Informationen zu Programm und Bewerbung finden Sie unter: http://www.FRU-online.de.