15.06.2022

Erfahrungen aus Deutschland nutzen – ein Rückblick auf den Forschungsaufenthalt des ARL-Gastwissenschaftlers Dmitry Boyko

Von Oktober 2020 bis Mai 2022 arbeitete der Bundeskanzler-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung, Dmitry Olegovich Boyko aus (Wolgograd/Russland), in der ARL. Während dieser Zeit forschte er an seinem Projekt „PAUSE – Policies Against Urban Sprawl: Experience from Germany“. 

Ziel des Projekts ist es, den planerischen Umgang und die langjährigen Erfahrungen Deutschlands mit der fortschreitenden Zersiedlung und dem Flächenverbrauch zu untersuchen und aufzuarbeiten. Hiesige Good-Practice-Beispiele, aber auch Probleme und Misserfolge, sollen für andere Planungskontexte in wissenschaftlicher sowie planungspraktischer Hinsicht durch das Projekt nutzbar gemacht werden.

Dmitry Boyko wurde während seines Aufenthalts von Prof. Dr. Rainer Danielzyk, mit dem er in einem regelmäßigen Austausch stand, begleitet. 

Im Rahmen seines ARL-Aufenthaltes stand  er  in besonders engem Kontakt mit dem ARL-Arbeitskreis „Freiraumsicherung und -entwicklung in der räumlichen Planung", stellte sein Projekt im Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover vor, nahm an der Konferenz „Sustainable & Resilient Urban-Rural Partnerships“ in Leipzig teil und co-koordinierte den ISOCARP Young Planning Professionals' Workshop im Rahmen des 57th ISOCARP World Planning Congress „Planning Unlocked: New Times, Better Places, Stronger Communities“ in Doha, Katar.

In Russland stelle er seine ersten Ergebnisse im Rahmen eines öffentlichen Vortrags in der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und Öffentlichen Dienst beim Präsidenten der Russischen Föderation (RANEPA) in Moskau vor und hielt öffentliche Vorträge an der Fakultät für Geographie der staatlichen Universität Moskau im Rahmen der internationalen Konferenz "Vielfalt der urbanen Welten" sowie an der Moskauer Architekturschule (MARSh).

Aktuell bereitet Dmitry Boyko seine abschließende Publikation vor, die er als Arbeitsmaterial konzipiert, um Ideen, Maßnahmen und Beispiele zu bündeln, die in Deutschland in unterschiedlichen Planungskontexten und auf unterschiedlichen Planungsebenen eingesetzt werden, um Zersiedlung und Flächenverbrauch zu begrenzen. Erscheinen wird die englischsprachige Publikation Open Access, da er seine Ergebnisse als Arbeits- und Lehrmaterialien für Russland, aber auch für andere räumliche und kulturelle Kontexte, leicht zugänglich und uneingeschränkt nutzbar machen möchte. Sobald die Publikation erschienen ist, werden wir Sie darauf auf unserer Website und auf twitter aufmerksam machen.

Über Dmitry Boykos Motivation, sich bei der ARL als gastgebende Einrichtung zu bewerben, können Sie in unserer Pressemitteilung zu Beginn seines Forschungsaufenthalts lesen:

Pressemitteilung vom 25.11.2020

Dmitry Boykos Projekt PAUSE hat eine eigene Website, die Sie hier besuchen können:

PAUSE-Website

Zum 1. Juli 2022 nimmt Dmitry Boyko seine neue wissenschaftliche Tätigkeit am Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie der Leibniz Universität Hannover auf, wofür wir ihm ganz herzlich alles Gute wünschen.