25.05.2022

Neues Positionspapier zu "Braunkohlenplanung, Strukturwandel und Kohleausstieg in Deutschland" erschienen

Die Braunkohlenplanung im Rheinischen, im Mitteldeutschen und im Lausitzer Revier bildet eine Kernaufgabe der Raumordnungsplanung auf Landes- und regionaler Ebene. Der politisch eingeleitete Ausstieg aus der Braunkohlenverstromung in Kopplung mit dem Strukturwandel bildet vor dem Hintergrund dynamischer Entwicklungen und geopolitischer Ereignisse eine Herausforderung, die durch die „handelnden Akteure“ sowohl aus landes- und regionalplanerischer Sicht als auch aus der Perspektive der Regionalentwicklung zu bewältigen ist.

Mit diesem Positionspapier aus der ARL 135, das vom Informations- und Initiativkreis Braunkohlenregionen erarbeitet wurde, erfolgt eine länder- und revierübergreifende Bestandsaufnahme mit der Ableitung von Handlungserfordernissen zur Braunkohlenplanung als Grundlage für Schlussfolgerungen zu einem tiefgreifenden Prozess von nationaler Tragweite. 

Zum Positionspapier 135 (PDF) geht es hier: https://shop.arl-net.de/braunkohlenplanung.html