16.11.2021

Mehr Stadtnatur, um die Krisen zu bewältigen: Biodiversität, Klima & Gesundheit

Online-Veranstaltung am 23. November 2021, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mit der steigenden Nachfrage nach Flächen für Siedlungs-​ und Verkehrszwecke steigt der dauerhafte Verlust an Grünflächen und naturnahen Flächen in deutschen Städten. Das führt zu ökologischen Beeinträchtigungen und gefährdet die Lebensqualität. Wenn Stadtnatur verloren geht, gehen ihre Ökosystemleistungen verloren, beispielsweise ihre Funktion als sozialer Raum und als Raum für Naturerlebnis und Erholung. Mit der Dichte der Bebauung steigt das Risiko von Luftverschmutzung und Hitzeinseln. Außerdem verursacht der motorisierte Individualverkehr in den Städten Feinstaub und Lärmbelästigungen und ist mit klimaschädigenden Emissionen verbunden. Diese Faktoren beeinträchtigen die menschliche Gesundheit und verursachen erhebliche Kosten im Gesundheitswesen. 

Stadtnatur und ihre vielfältigen Leistungen können dazu beitragen, gesundheitliche Risiken zu verringern. Bäume und Grünanlagen filtern die Luft und vermindern dadurch unter anderem die Konzentration gesundheitsschädlicher Feinstäube. Pflanzenbewuchs senkt die Lufttemperatur unter anderem durch die Verdunstungswirkung der Vegetation; gerade in Zeiten des Klimawandels mit der zu erwartenden Zunahme von Hitzeperioden spielt die Natur in den Städten eine wichtige Rolle.  

Biodiversität, Klima und Gesundheit müssen zusammengedacht werden. Der Wert der Stadtnatur für Klimaschutz und -anpassung, für den Schutz der Biodiversität und für die Förderung der Gesundheit muss stärker in öffentlichen Entscheidungen berücksichtigt werden, sowohl in der Stadtplanung wie auch im Gesundheitssektor.   

Im Rahmen des von der Deutschen Umwelthilfe durchgeführten Projekts „Mainstreaming Naturkapital Deutschland“ soll in dieser Veranstaltung die Möglichkeit geboten werden, sich mit Expertinnen und Experten aus Politik, Kommunalverwaltungen, Wissenschaft und Gesellschaft austauschen, um gemeinsam Wege zu diskutieren für die Inwertsetzung der Stadtnatur und ihrer v. a. gesundheitsrelevanten Leistungen in den deutschen Städten.

Sie können sich bereits jetzt für die Veranstaltung per E-Mail an cardonasantos@duh.de anmelden. 

Das Programm wird in Kürze bekannt gegeben.