10.12.2020 hb redaktion

Die neue Wissens- und Kommunikationsplattform der ARL

Interaktiv über Landesgrenzen hinweg

Das 21. Jahrhundert stellt die Welt vor große gesellschaftliche Herausforderungen. Die Komplexität der Probleme und der bestehende Innovationsbedarf machen die verstärkte Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen und den direkten Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis unumgänglich. Bei der Umsetzung dieser Strategien kommt den Raumwissenschaften aufgrund ihrer inter- sowie transdisziplinären Arbeitsweise eine bedeutende Rolle zu. Die integrative Perspektive und Arbeitsweise der Akademie ist das Kernelement der Zusammenarbeit in überwiegend zeitlich befristeten Arbeitsgremien und in dieser Form national und international einzigartig. Dabei generiert die ARL wertvolles Wissen, das nicht nur für ein nationales Publikum aus Wissenschaft und Praxis relevant ist, sondern auch für Akteure anderer Länder wichtige Erkenntnisse bereithält. Andererseits ist es aber auch für Akteure der Raumwissenschaften in Deutschland von Bedeutung, Planungssysteme und raumwissenschaftliche Fragestellungen anderer Länder zu verstehen, insbesondere wenn Aufgaben die nationalen Grenzen überschreiten.

Aus diesen Erkenntnissen heraus entstand in der ARL bereits vor einigen Jahren die Idee, eine virtuelle interaktive Wissens- und Kommunikationsplattform zu entwickeln, die sich jetzt durch neu geschaffene Sach- und Personalmittel im Rahmen eines Kleinen Strategischen Sondertatbestandes* umsetzen lässt.

„COMMUNICATE“, „CONNECT“ und „COMMUNITY“ – dies sind die drei wesentlichen Elemente, auf denen die Konzeption der Plattform basiert:

COMMUNICATE: Die Arbeitsweise der ARL und zentrale Arbeitsergebnisse werden gut verständlich aufbereitet und auf Englisch präsentiert.

Dabei werden die thematische Vielfalt des deutschen Planungssystems und in Deutschland praktizierte integrative Strategien der Raumentwicklung veranschaulicht und zur Diskussion gestellt. Die hierfür notwendige Übersetzungsleistung insbesondere von Fachtermini und Planwerken wird professionell von einem Übersetzungsbüro geleistet und ARL-intern geprüft.

CONNECT: Das internationale Netzwerk der ARL stellt vergleichbare Inhalte wie eine Darstellung der Planungssysteme und -prozesse sowie Good Practices jeweils aus den am Netzwerk beteiligten Ländern bereit und fungiert so als Motor für internationalen Austausch und grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis.

COMMUNITY: Autorisierte Nutzer/innen der Plattform haben überdies die Möglichkeit, Inhalte aktiv mitzugestalten und sich über die Plattform direkt auszutauschen. Die Website ist demnach nicht nur Wissens-, sondern auch Arbeits- und Kommunikationsplattform.

Die Vorbereitungen für den Launch im Sommer 2021 laufen auf Hochtouren und bereits Anfang 2021 wird die Plattform in eine erste Testphase gehen. Der interaktive und diskursive Charakter wird sukzessive auf- und ausgebaut, im weiteren Verlauf werden zusätzlich neue Vermittlungsformen wie Science Clips und Bildungsangebote ausprobiert und eingerichtet.

Mit dem Aufbau der in dieser Form einzigartigen Wissens- und Kommunikationsplattform wird die ARL einen bedeutsamen Beitrag zur aktiven Gestaltung des Europäischen Forschungsraums für die Raum‐ und Planungswissenschaften leisten und gleichzeitig international an Sichtbarkeit gewinnen. Die Plattform ermöglicht es, europaweit exzellentes Wissen, übertragbare Fragestellungen und praxisnahe Handlungsempfehlungen und Lösungsansätze sowie (inter-)nationale Fachkompetenzen und Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis zusammenführen. Damit bietet die Plattform einen dynamischen Ansatz und trägt aktiv zur Schaffung grenzüberschreitender Fachperspektiven und transdisziplinärer Lösungsansätze bei, die für die zentralen Herausforderungen unserer Zeit zunehmend wichtiger werden.

 

Abbildung: Fingierter Auszug aus der neuen Wissens- und Kommunikationsplattform der ARL. Autorisierte Nutzer/innen können Inhalte diskutieren und aktiv mitgestalten. ©Hesse Blandzinski Design

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Team

Die Internationalisierung der Akademiearbeit wirkt sich auf alle Arbeitsbereiche der Akademie aus. In der Geschäftsstelle setzen – unter der Leitung von Dr.-Ing. Evelyn Gustedt und in enger Abstimmung mit dem Präsidium – federführend Dr. Britta Bockhorn (Koordination des Gesamtvorhabens) und Annika Mayer (Koordination der Programmierung, Nutzerfreundlichkeit, Design) die erste und entscheidende Phase des Kleinen Strategischen Sondertatbestandes und ihren Kern, die Plattform, um.

* Die Einreichung des Antrages auf einen Kleinen Strategischen Sondertatbestand bei der Leibniz-Gemeinschaft erfolgte 2018. Seine Bewilligung 2019 ist ein Meilenstein für den Ausbau des Schwerpunktes Internationalisierung der Akademiearbeit. Der Kleine Strategische Sondertatbestand erweitert den Kernhaushalt der ARL für drei Jahre mit Aussicht auf dauerhafte Erhöhung nach maximal vier Jahren. Das Antrags- und Bewerbungsverfahren wird über die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) ausgetragen.

Kontakt

Dr. Britta Bockhorn
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tel. +49 511 34842-25
bockhorn@arl-net.de

Dr.-Ing. Evelyn Gustedt
Leiterin des Wissenschaftlichen Referats „Europäische und internationale Belange räumlicher Entwicklung“
Tel. +49 511 34842-25
gusted@arl-net.de