30.10.2019

Die ARL im Dialog mit der Politik: Leibniz im Landtag 2019 in Niedersachsen

Auf Einladung der Landtagspräsidentin. Dr. Gabriele Andretta kamen Wissenschaftler/innen der niedersächsischen Leibniz-Institute am 23. und 24. Oktober mit interessierten Abgeordneten des Landtages in Hannover zusammen.

Das Format der Leibniz-Gemeinschaft setzt auf direkten fachlichen Austausch und unkomplizierte Vier-Augen-Gespräche am Rande des parlamentarischen Betriebes. Im Bundestag erfährt es bereits seit Längerem großen Zuspruch. In Niedersachsen fand es zum zweiten Mal statt. Die ARL war mit den Themen „Vielfalt ländlicher Räume und die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Niedersachsen“ (Prof. Dr. Rainer Danielzyk), „Grenzenloses Wachstum oder Wachstum begrenzen? Potentiale der Transformation räumlicher Entwicklung!“ (Dr. Martina Hülz und Dr. Barbara Warner) sowie „Zukunftsfähiges Grün: Natur-, Klima- u. Gesundheitsschutz verbinden, um das Potential von Landschaft bewusst zu nutzen" (Dr. Joachim Rathman) vertreten und als Gesprächspartner von Seiten der Politik sehr gefragt.

Insgesamt konnten neun Gespräche mit Abgeordneten und der ARL vereinbart werden. Darüber hinaus gab es für die Leibniz-Institutsleitungen am 23. Oktober die Gelegenheit zum Austausch mit dem niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler und der Staatssekretärin Dr. Sabine Johannsen.

v.l.n.r  Dr. Anke Hertling (stellvertretende Direktorin u. Leiterin der Forschungsbibliothek des Georg-Eckert-Instituts), Lambert Heller (Leitung Open Science Lab, TIB), Prof. Dr. Mike Müller-Petke (Leitung Sektion S2, LIAG), Minister Björn Thümler, Prof. Dr. Rainer Danielzyk (Generalsekretär der ARL), Prof. Dr. Manfred Frechen (stellvertretender Direktor LIAG), Staatssekretärin Dr. Sabine Johannsen, Prof. Dr. Sören Auer (Direktor, TIB)