10.11.2022


Der IIK Braunkohlenregionen führte seine diesjährige Herbsttagung am 26. und 27. September 2022 in Großräschen und im Lausitzer Revier durch. Gastgeberin vor Ort war die Gemeinsame Landesplanungsabteilung (GL) Berlin-Brandenburg, die perfekte Vorbereitung erfolgte federführend durch Angiola König. Insgesamt nahmen rund 25 IIK-Mitglieder und Gäste an der Tagung teil.

Einen ausführlichen Rückblick auf die Herbsttagung finden Sie hier (PDF)

26.10.2022

Der Informations- und Initiativkreis (IIK) Braunkohlenregionen existiert als einer von vier IIKs seit 1994. Er besteht derzeit aus etwa 20 Akteuren aus Wissenschaft und Planungspraxis aus den räumlich und sachlich von der Thematik berührten Ländern Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

22.09.2022

Lignite planning in the Rhineland, central German and Lusatian coalfields is a core spatial development planning task at the federal state and regional levels. The Lignite Planning Information Group and Initiative (Informations- und Initiativkreis Braunkohlenplanung) was founded in 1994 at the ARL – Academy for Territorial Development in the Leibniz Association to provide a platform for expert discussion.

25.05.2022

Die Braunkohlenplanung im Rheinischen, im Mitteldeutschen und im Lausitzer Revier bildet eine Kernaufgabe der Raumordnungsplanung auf Landes- und regionaler Ebene.

14.02.2022

Vor Ort im Tagebau Hambach; © Andreas BerknerDas Fachgremium führte die Herbsttagung 2021 mit der Gastgeberschaft der Bezirksregierung Köln im Rheinischen Revier als Präsenzveranstaltung durch. Neu im Gremium wurde apl. Prof. Dr. Tanja Mölders, Leiterin des Wissenschaftlichen Referats V „Räumliche Planung und raumbezogene Politik" bei der ARL begrüßt. 

26.01.2021

Blick vom Schweren Berg bei Weißwasser über den Kippenbereich des Tagebaus Nochten und Kraftwerk Boxberg. Bild: © Andreas Berkner

 

Der Regionale Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien war Gastgeber der Herbsttagung 2020 in Bautzen. Corona bedingt wurde die Tagung als Hybridveranstaltung, das heißt sowohl als Präsenz-, als auch Onlineformat realisiert, was sich als praktikabel erwies. Gastvorträge zur Tagebauentwicklung und zur Umsiedlungsproblematik Mühlrose im Lausitzer Revier (Herr Kuhle, Lausitz Energie Bergbau AG - LEAG), zum bergbaubezogenen Wassermanagement (Frau Uhlig-May, LEAG) sowie zur Wasserhaushaltssituation in der Lausitz unter Einbeziehung der Aspekte Klimawandel und Kohleausstieg (Herr Dr. Preuß, Wasser-Cluster Lausitz e. V. und BTU – Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg). Ein mit Interesse erwarteter Beitrag der Bundeswehr zu Nutzungsinterferenzen zwischen Tagebau und Truppenübungsplatz in Nochten musste Corona bedingt entfallen. 

01.07.2013

Welche Impulse kann die Braunkohlenplanung für die regionale Entwicklung auslösen, welche Rolle spielt sie aktuell und in Zukunft vor dem Hintergrund der Energiewende, und wie stellen sich wichtige aktuelle rechtliche Aspekte der Braunkohlenplanung dar? Dies waren die zentralen Fragen der erweiterten Herbsttagung des Informations- und Initiativkreises (IIK) Braunkohlenplanung im Oktober 2012 in Naunhof.