Bund

 

In der Bundesrepublik Deutschland bezeichnet „Bund“ die Zentralinstanz gegenüber den einzelnen Gliedstaaten, den Ländern. Diese Trennung des Staates in eine Bundesebene und Landesebene ist bedingt durch das deutsche Staatsmodell des Föderalismus. Die Bundesländer besitzen zwar eine eigene Regierung, Administration und Gerichtsbarkeit, doch ausschließlich der Zentralstaat hat völkerrechtliche Souveränität. Die Abgrenzung der Kompetenzen und Hoheitsrechte zwischen Bund und Ländern ist im Grundgesetz festgelegt. Die wichtigsten Verfassungsorgane auf Bundesebene sind der Bundesrat, der Bundestag, der Bundespräsident, der Bundeskanzler, die Bundesregierung und das Bundesverfassungsgericht. Verwaltungseinrichtungen des Bundes sind die Bundesministerien. Das mit Raumplanung befasste Ministerium ist das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

adapted from ARL: Planungsbegriffe in Europa, Deutsch-Niederländisches Handbuch der Planungsbegriffe, Hannover 2003.