Skip to main content

Windenergie an Land

Leitung:
Christina Haaren,
Axel Priebs
Management Director:
Malte Viergutz

Ad hoc-Arbeitskreis zum Thema „Energiewende an Land - Herausforderung des 2%-Zieles für die Raumentwicklung“

Die Regierungskoalition hat beschlossen, 2% der Fläche Deutschlands für die Produktion von Windenergie bereitzustellen. Eine große Herausforderung ist hierbei die Umsetzung auf Länderebene, denn nutzbare bzw. aktivierbare Flächen sind ungleich verteilt. Aktuell diskutierte Formen des Ausgleichs zwischen den Bundesländern könnten große Umsetzungsprobleme und damit erheblichen Zeitverzug mit sich bringen.

Die Problematik beschreibt einen Kernbereich des aktuellen Wandels der Raumnutzungen und der Herausforderung für die Raumentwicklung. Im Ad hoc-Arbeitskreis werden Wege zur Schaffung der rechtlichen und planerischen Voraussetzungen für eine zielführende planerische Strategie ausgearbeitet, die auch die Bedürfnisse von Mensch und Natur im Blick hat.

Insbesondere folgende Fragen sind Gegenstand der Diskussion:

  • Wie können Landes- und Regionalplanung problemadäquat aktiviert und ausgestaltet werden?
  • Welche Schlüsse können vor diesem Hintergrund für das Thema Planungsbeschleunigung gezogen werden?

Die Themen Flächenverfügbarkeit, Steuerung zwischen den Ländern, Prozessbeschleunigung, Rolle der Regionalplanung, Kommunikation und die planerische Umsetzung spielen eine zentrale Rolle im Ad-hoc-Arbeitskreis.

Der Arbeitskreis wird geleitet von Prof. C. von Haaren (LUH) und Prof. A. Priebs (Univ. Kiel). Die Erkenntnisse werden über ein Positionspapier der ARL in 2023 veröffentlicht.