26.08.2021

    Die 2019 erschienene Neufassung und thematische Erweiterung des ARL-Grundlagenwerkes umfasst als Print-Publikation vier Bände und bietet zu allen zentralen Fachbegriffen der Raumwissenschaften und Raumplanung 284 Einzelbeiträge renommierter Expertinnen und Experten.  Die E-Book-Version des Handwörterbuches (ISBN 978-3-88838-559-9) kann über alle einschlägigen (Online-)Buchhandlungen zum Preis von 49,99 Euro erworben werden.

    Die Einzelbeiträge sind zudem alle Open Access verfügbar.

    >>> Inhaltsverzeichnis als PDF

    >>> Autor(inn)enverzeichnis als PDF

    25.11.2022 Ralf Köneke

    Der Arbeitskreis "Freiraumsicherung und -entwicklung" hat sich bei seiner fünften Sitzung am 22./23.11.2022 mit konkreten planerischen und konzeptionellen Zugängen zu dem Thema befasst. Eingeladen hatte Michael Bongartz, Leiter des Referats Staatliche Regionalplanung beim Regionalverband Ruhr und Mitglied des Arbeitskreises.  

    21.11.2022

    Mit dem Standortauswahlgesetz (StandAG) von 2017 hat in Deutschland die Suche nach einem Standort für ein Endlager für hochradioaktiven Atommüll erneut begonnen. Bei der Ermittlung eines Standortes spielen auch planungswissenschaftliche Abwägungskriterien eine Rolle. Aus Sicht der Raumplanung und Raumentwicklung aber auch aus wissenschaftlicher Sicht ergeben sich einige offene Punkte, die bspw. die planungswissenschaftlichen Abwägungskriterien und Beteiligungsfragen betreffen.

    21.11.2022

    Untersuchungen des Anthropozäns decken die komplexen und dynamischen Wechselwirkungen zwischen der gesellschaftlichen Welt und dem Erdsystem immer weiter auf. Bei einer internationalen Konferenz haben sich jetzt Forschende aus Natur-, Ingenieur-, Sozial- und Geisteswissenschaften gemeinsam der Frage gestellt, wie diese zunehmenden Wirkungen besser verstanden und in Richtung einer globalen Nachhaltigkeit entwickelt werden können.

    18.11.2022

    The journal Buildings & Cities and ARL – Academy for Spatial Development in the Leibniz-Association organized a video challenge celebrating a diversity of built environment research from PhD students in many countries and built environment disciplines. Collectively, these videos illustrate the importance and interest of emerging built environment research to civil society, politics and industry.

    14.11.2022

    Mit dem Standortauswahlgesetz (StandAG) von 2017 hat in Deutschland die Suche nach einem Standort für ein Endlager für hochradioaktiven Atommüll erneut begonnen. Bei der Ermittlung eines Standortes spielen auch planungswissenschaftliche Abwägungskriterien eine Rolle. Aus Sicht der Raumplanung und Raumentwicklung aber auch aus wissenschaftlicher Sicht ergeben sich einige offene Punkte, die bspw. die planungswissenschaftlichen Abwägungskriterien und Beteiligungsfragen betreffen.

    11.11.2022

    New Research Report of the ARL 20 “Cities and Metropolises in France and Germany” edited by Evelyn Gustedt, Ulrike Grabski-Kieron, Christophe Demazière and Didier Paris is published. In both countries there's great pressure to change towards new forms of urbanity. The book aims to address this situation, considering the context of the national urban systems.

    10.11.2022

    Im Jahr 2016 hat das Präsidium der ARL den Auftrag zur Erforschung der Gründungsgeschichte der Akademie nach dem Zweiten Weltkrieg erteilt. Dieser wurde unter dem Titel „Von der RAG zur ARL: Personelle, institutionelle, konzeptionelle und raumplanerische (Dis-)Kontinuitäten“ an den Historiker Oliver Werner von der Universität Hannover vergeben, der seine Ergebnisse im vergangenen Jahr vorgelegt hat. Diese sind zu Beginn dieses Jahres als Buch unter dem Titel „Wissenschaft ‚in jedem Gewand‘?

    10.11.2022

    Stuttgart-Exkursion des Forum Nachwuchs am 22. Oktober 2022

    In den der Exkursion vorangegangenen Onlineveranstaltungen zum Themenfeld „Gewerbegebiete“ hat sich eine Gruppe* aus dem Forum Nachwuchs der ARL der Frage gewidmet, was sich junge Planer/innen unter einem nachhaltigen Gewerbegebiet der Zukunft vorstellen. Als Ergebnisse der Themenabende lässt sich hierzu festhalten, dass eine angemessene ÖPNV-Anbindung bzw. ein Mobilitätskonzept für Gewerbegebiete wichtig sind.

    Pages