15.06.2012 Annika Mayer

IIK Regionalplanung – Berichte aus der Arbeit

  • IIK Regionalplanung legt neue Arbeitshilfen für die Planungspraxis vor
    Für ihre 31. Zusammenkunft am 1./2. Juni 2012 hatten die Mitglieder des Informations- und Initiativkreises (IIK) Regionalplanung der ARL die Hochschule Erfurt ausgewählt. Begrüßt wurden sie vom Präsidenten der Fachhochschule Erfurt, Prof. Dr. Heinrich Kill, der den Weg von der Ingenieurschule für Gartenbau und Bauwesen zur heutigen Fachhochschule nachzeichnete. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte des IIK sind die Themen „Logistik/Verkehrsinfrastruktur“ und „Planerischer Steuerungsbedarf im Außenbereich“.
  • 15 Jahre IIK Regionalplanung
    Am 28. und 29. Oktober 2011 trafen sich die Mitglieder des Informations- und Initiativkreises (IIK) Regionalplanung der ARL in Kassel zu ihrer 30. Zusammenkunft seit der Gründung des Gremiums vor 15 Jahren.
  • Positionspapier aus der ARL Nr. 85: Raumordnerische Verträge zielorientiert und aufgabengerecht einsetzen
    Der Informations- und Initiativkreises (IIK) Regionalplanung der ARL beschäftigt sich regelmäßig mit dem regionalplanerischen Instrumentarium in Deutschland. Er hat sich in der letzten Zeit ausführlich mit raumordnerischen Verträgen auseinander gesetzt. Die Ergebnisse dieser Beratungen sind als Positionspapier Nr. 85 aus der ARL veröffentlicht worden.
  • Zwischen Meerespolitik, Kulturlandschaften, Logistik und Klimawandel
    Die Mitglieder des Informations- und Initiativkreises (IIK) Regionalplanung der ARL haben sich in der Sitzung am 19. und 20. März 2010 in Mannheim mit den Themen „Meerespolitik“ und „Kulturlandschaften“ beschäftigt und ihre Beratungen zu Fragen der Logistik und der Verkehrsinfrastruktur sowie des Klimawandels fortgeführt.
  • IIK Regionalplanung befasst sich mit raumordnerischen Verträgen
    Die Mitglieder des Informations- und Initiativkreises (IIK) Regionalplanung der ARL haben in der Sitzung am 23. und 24. Oktober 2009 in Bonn ihre Beratungen zu Fragen der Logistik und der Verkehrsinfrastruktur sowie zum Thema Geodaten fortgesetzt. Daneben haben sie sich mit bisherigen Erfahrungen und Perspektiven im Umgang mit raumordnerischen Verträgen beschäftigt.
  • Positionspapier zur Anpassung an den Klimawandel
    In der Sitzung am 27. und 28. März 2009 in Stralsund haben die Mitglieder des Informations- und Initiativkreises (IIK) Regionalplanung die Beratungen zu Herausforderungen und Handlungsansätzen für die Regionalplanung im Zusammenhang von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel fortgeführt und sich neu mit dem Gesetz zur Umsetzung der INSPIRE-Richtlinien der EU (Geodaten) sowie mit Fragen der Logistik und der Verkehrsinfrastruktur beschäftigt.