Stadtregionen 4.0

Leitung: 
Geschäftsstelle der ARL: 

Stadtregionen 4.0

In Anlehnung an den Begriff Industrie 4.0 geht es in der Arbeitsgruppe um die Frage, inwiefern Kooperationen in Stadtregionen im Sinne von Zukunftsfähigkeit intelligent, wandelbar, effizient und nachhaltig sein können. Ausgangspunkt sind dabei Veränderungen und Herausforderungen in der (planerischen) Entwicklung von Stadtregionen.

Ziel ist es, transdisziplinär in verschiedenen Handlungsfeldern aktuelle Entwicklungen von Kooperationen im LAG-Gebiet aufzuzeigen, ihre Potenziale abzuschätzen und auf konkrete Weiterentwicklungserfordernisse hin zu überprüfen. Dabei sollen Handlungsempfehlungen für Wissenschaft und Praxis in Form eines praxisnahen Positionspapiers erarbeitet werden.

Es ist an der Zeit, einmal einen kritischen Blick auf die Entwicklungen der informellen regionalen und interkommunalen Kooperationen zu werfen, insbesondere auch auf Stadt-Umland-Beziehungen. Notwendig ist zunächst eine überblicksartige Bestandsaufnahme und Systematisierung der Landschaft von stadtregionalen Kooperationen im LAG-Gebiet (Bremen / Hamburg / Schleswig-Holststein / Niedersachsen). Ein Schwerpunkt soll dabei auf innovative Formate und auf Governance-Strukturen gelegt und zur Übersicht eine Karte der Kooperationsformen für das Gebiet der LAG erstellt werden.