Regional Inequality in Germany: Assessment, Drivers and Consequences (REINING)

Geschäftsstelle der ARL: 

In Kooperation mit Prof. Dr. Sebastian Siegloch vom ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung bearbeitet die ARL einen Teil des Leibniz-Verbundprojekts „Regional Inequality in Germany: Assessment, Drivers and Consequences (REINING)“. Insbesondere stehen dabei methodologische Aspekte der Messung von regionalen Ungleichheiten im Fokus.
Ergänzend zu klassisch sozioökonomischen Perspektiven und Indikatoren sollen ganzheitlichere, zum Teil qualitative Indikatoren einbezogen und auf ihre Eignung für eine multidimensionale Betrachtung von regionalen Ungleichheiten in Deutschland hin überprüft werden. Darunter fallen u. a. sozial-ökologische Dimensionen, neue Wohlstandsmodelle, symbolische Repräsentationen oder gesellschaftlicher Zusammenhalt und Partizipation. Ziel ist die methodologische und konzeptionelle Zuarbeit zum Gesamtprojekt und die Erarbeitung eines Policy Brief.