Leibniz-Forschungsverbund Energiewende

Geschäftsstelle der ARL: 

Die ARL hat seit der Programmperiode 2013/2014 begonnen, ihre Aktivitäten im Themenfeld „Energie“ auch zu einem akademieinternen Verbundforschungsfeld zu bündeln. Auf Basis der umfangreichen Aktivitäten zur Energiewende war es für die ARL naheliegend, der Gruppe beizutreten, die einen Leibniz-Forschungsverbund (LVE) zu diesem Thema vorbereitete. Im August 2012 wurde erfolgreich der Antrag zur Einrichtung des Leibniz-Forschungsverbundes Energiewende gestellt. Der Verbund vereint Kompetenzen von 23 Leibniz-Einrichtungen, die auf diese Weise sozial-, wirtschafts- und raumwissenschaftliche sowie rechtswissenschaftliche Kompetenz mit naturwissenschaftlicher und technischer Kompetenz verbinden. Zum anderen werden die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr in ihrer Gesamtheit und nicht wie bislang vorwiegend separat betrachtet. Das Ziel des Forschungsverbundes besteht darin, über die Grenzen der wissenschaftlichen Disziplinen und Fachbereiche hinweg in praxisnahen Forschungsprojekten zu arbeiten und die verschiedenen Engpässe und Widerstände sowie potenziellen Erfolgsfälle der Energiewende zu identifizieren, um daran anschließend Lösungsansätze für die Überwindung dieser Widerstände und für die Nutzung der Chancen zu entwickeln. Die Akademie gehört dem Sprecherkreis des Verbundes an.