Klimaangepasste Stadt- und Regionalentwicklung

Leitung: 
Geschäftsführung: 
Geschäftsstelle der ARL: 

AK Klimaangepasste Stadt- und Regionalentwicklung: Zwischenbilanz und zukünftige Herausforderungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Klimawandel ist mit seinen Auswirkungen ein wichtiges Handlungsfeld der Raumentwicklung. Da Klimafolgen vor allem vor Ort spürbar sind, aber lokal und regional sehr unterschiedlich sein können, sind die lokale und regionale Ebene der Anpassung an den Klimawandel entscheidend. Internationale und nationale Strategien und Aktionspläne zur Anpassung an den Klimawandel sind entwickelt worden, es wurden umfassende Wissensgrundlagen und Leitfäden erarbeitet, Monitoring- und Evaluationssysteme aufgebaut sowie Pilotvorhaben durchgeführt.

Allerdings ist das Thema Klimaanpassung noch nicht als Standard im Verwaltungsalltag von Städten und Regionen angekommen.  Vor rund 10 Jahren starteten in der ARL die Arbeiten zum Klimawandel, wir haben uns vor allem mit für die räumliche Planung auseinandergesetzt. Nun rückt das Thema wieder in den Fokus der ARL: der neue Arbeitskreis reflektiert den Stand der Umsetzung von Klimaanpassung auf lokaler und regionaler Ebene. 

Geleitet wird der Arbeitskreis durch Dr. Marco Pütz (WSL Birmensdorf) und umfasst folgende Mitglieder: Prof. Dr. Jörn Birkmann / IREUS Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung, Stuttgart; Dr. Fabian Dosch / BBSR; Prof. Dr. Hartmut Fünfgeld / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Dr. Christina Grebe / Zweckverband Raum Kassel; Prof. Dr. Stefan Greiving / TU Dortmund, Institut für Raumplanung; Dr.-Ing. Sandra Pennekamp / Büro INFRASTRUKTUR & UMWELT, Darmstadt; Dr.-Ing. Stefanie Rößler / Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR); Thorsten Stock / Regionalverband Ruhr; Prof. Dr. Wiebke Störmann / Hochschule Schmalkalden; Susan Thiel / GreenAdapt Gesellschaft für Klimaanpassung mbH sowie Andreas Vetter / Umweltbundesamt. Folgende grundlegende Fragen werden in den kommenden Jahren behandelt:   Wie passen sich Städte und Regionen an den Klimawandel an und inwiefern sind Anpassungsziele von Städten und Regionen spezifisch, messbar, angemessen und relevant?  Wie können die bisherigen und geplanten Anpassungsaktivitäten in Städten und Regionen typisiert werden? Und welche Synergien und Konflikte hat Klimaanpassung zu anderen Themen der Stadt- und Regionalentwicklung?