Freiraumsicherung und -entwicklung in der räumlichen Planung

Stellvertretende Leitung: 
Geschäftsführung: 
Geschäftsstelle der ARL: 

Foto: Rose

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Rose

Arbeitskreis „Freiraumsicherung und -entwicklung in der räumlichen Planung - Innovative Ansätze im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung von Siedlungs- und Verkehrsflächen“

Freiraumsicherung und -entwicklung ist ein grundlegendes Zukunftsthema und erfährt große Resonanz in Wissenschaft, Planung und Politik. Die SDGs nennen mit Ziel Nr. 15 die Notwendigkeit, terrestrische Ökosysteme zu schützen und nachhaltig zu nutzen, wiederherzustellen und zu fördern. Dieses Ziel ist für die nationale und regionale Ebene operationalisierbar zu machen. Auch gesellschaftlich spielt diese Thematik eine bedeutende Rolle. Vor dem Hintergrund des Klimawandels, des Arten- und Biodiversitätsverlustes wie auch der zunehmenden Inanspruchnahme und Belastung von Boden ist es zentrales Anliegen der Raumwissenschaften und Planungspraxis, Freiraumsicherung und -entwicklung in der gesamten räumlichen Planung viel stärker zu etablieren als bisher.
Das Thema Freiraumsicherung und -entwicklung wird durchaus kontrovers diskutiert, und eine fundierte Aufarbeitung flächenpolitischer Argumentationsmuster und zielführende Ansätze für konkrete Flächenspar- und Freiraumsicherungsinstrumente steht bislang noch aus.
Der Arbeitskreis wird einen Beitrag dazu leisten, das Thema in den Fokus der gesellschaftspolitischen Diskussion zu stellen und zur Entwicklung integrierter Flächenpolitiken beitragen. Dabei stehen u. A: folgende Fragen im Zentrum: Wie kann Freiraumsicherung und -entwicklung über formelle und informelle Planungsprozesse etabliert werden? Welche Akteure stehen bei einer künftigen Freiraumsicherung und -entwicklung im Fokus und auf welchen Mustern beruhen Flächennutzungsentscheidungen? Wo muss man über modifizierte oder neue Instrumente zur Umsetzung von Freiraumsicherung und -entwicklung nachdenken und was sind weiterführende Ansätze? Und welche Erfahrungen zur Freiraumsicherung und -entwicklung liegen im mitteleuropäischen Ausland vor und was kann davon gelernt werden?

Der Arbeitskreis wird geleitet von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby (Universität der Bundeswehr München), Walter Kufeld (Regierung von Oberbayern) und Prof. Dr. Hans-Jörg Domhardt (ehem. TU Kaiserslautern). Die konstituierende Sitzung wird im Herbst 2020 stattfinden.

 

Weitere InformationenGröße
Image icon AK_Rose.jpg326.89 KB