Akkreditierung von Raumplanungsstudiengängen (ASAP)

Leitung: 

Die ARL ist Mitglied im Akkreditierungsverbund für Studiengänge der Architektur und Planung (ASAP), der im Jahr 2000 seine Arbeit aufgenommen hat.

Grundlage seiner Arbeit bilden Beschlüsse der Hochschulrektoren- und Kultusministerkonferenz vor dem Hintergrund der Bologna Erklärung. Diese sehen die Einrichtung neuer Studiengänge mit Bachelor- und Master-Abschlüssen vor. Gleichzeitig wird damit ein verbesserter nationaler und internationaler Austausch von Studierenden angestrebt.

Für die Akkreditierung der Studiengänge Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur sowie Stadt- und Raumplanung wurden Fachkriterien für die Akkreditierung von Planungsstudiengängen durch vier Fachausschüsse erarbeitet:

  • Fachausschuss für Architektur
  • Fachausschuss für Innenarchitektur
  • Fachausschuss für Landschaftsarchitektur
  • Fachausschuss für Stadt- und Raumplanung.

Die Durchführung von Akkreditierungsprozessen obliegt sogenannten Akkreditierungsagenturen wie u. a. der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA). Der Akkreditierungsverbund (ASAP) hat einen Kooperationsvertrag mit dieser und anderen Agenturen abgeschlossen. Die Agenturen setzen „peer groups“ für die Durchführung von Akkreditierungsprozessen ein, für deren Zusammensetzung ASAP Vorschläge unterbreitet.