Abgeschlossen: IMPLAN – IMplementierung von Ergebnissen aus KLIFF in der räumlichen PLANung in Niedersachsen

„IMPLAN“ ist ein querschnittsorientiertes Teilprojekt im durch niedersächsische Landesmittel geförderten Forschungsverbund „KLIFF – Klimafolgenforschung – Szenarien für die Klimaanpassung“. Projektpartner im Teilprojekt IMPLAN sind die ARL (Federführung), die Universität, Oldenburg/AG Raumplanung sowie die Region Hannover.

Laufzeit

2009 - 2014

Forschungsdesign

Der Großteil der zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels weist räumliche Bezüge und Konsequenzen auf – entsprechend sind Anpassungsmaßnahmen oft raum- und flächenbezogen zu entwickeln. Die wissenschaftlichen Grundlagen für die Anpassung an den Klimawandel auf lokaler und regionaler Ebene wurden im Projekt in einem interdisziplinären Ansatz weiterentwickelt. Ziel des Teilprojekts IMPLAN war, die raumrelevanten Ergebnisse der übrigen KLIFF-Teilprojekte im Dialog mit Experten und Vertretern der Planungspraxis hinsichtlich ihrer raumplanerischen Relevanz zu analysieren. Darauf aufbauend sowie in Zusammenarbeit mit der Region Hannover wurden konkrete Umsetzungsmöglichkeiten erarbeitet. Zielgruppe ist in erster Linie die niedersächsische Regionalplanung. Projektbegleitend wurde die „IMPLAN-AG“ eingerichtet, die aus Vertretern der LAG Nordwest und der niedersächsischen Regionalplanungspraxis bestand und eine starke Praxisorientierung zur Folge hatte.

Es wurden für ausgewählte Handlungsfelder der räumlichen Planung in Niedersachsen die voraussichtlichen räumlichen Konsequenzen der klimatischen Veränderungen sowie denkbare Reaktionsmöglichkeiten der Raumplanung aufgezeigt, hierzu zählen bspw. der Küstenschutz, die Wasserwirtschaft im Binnenland, die Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung, der Schutz der biologischen Vielfalt, die Land- und Forstwirtschaft und der Tourismus. Im Projekt wurde das Instrumentarium der Raumplanung dahingehend analysiert, ob es sich zur Vorbereitung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen eignet. Sofern erforderlich, wurden Vorschläge zur Weiterentwicklung der Instrumente formuliert.

Produkte

IMPLAN-Projektbericht „Anpassung an den Klimawandel in der räumlichen Planung – Handlungsempfehlungen für die niedersächsische Planungspraxis auf Landes- und Regionalebene“ sowie weitere Veröffentlichungen.

Im Teilprojekt IMPLAN wurden in zahlreichen Workshops und Themensitzungen durchgeführt. Mitwirkung im AK Klimafolgenanpassung der niedersächsischen Regierungskommission Klimaschutz, e-paper der ARL.

Website

http://ibumap.uni-oldenburg.de/implan/