Symposium in Münster - „Wohnraumvorsorge und Freiraumschutz – nachhaltige Flächennutzung durch Baurecht“

05.10.2021 - 09:45
Aula des Schlosses in Münster

Das Zentralinstitut für Raumplanung an der Universität Münster, Forschungsinstitut für deutsches und europäisches Öffentliches Recht in der Deutschen Akademie für Raumforschung und Landesplanung, veranstaltet am 5. Oktober 2021 von 9.45 bis 17.00 Uhr in der Aula des Schlosses in Münster unter der Leitung von Prof. Dr. Sabine Schlacke, ein Symposium mit dem Thema:

„Wohnraumvorsorge und Freiraumschutz – nachhaltige Flächennutzung durch Baurecht“

Über aktuelle Entwicklungen auf Bundes- und Landesebene berichten Dr. Oliver Weigel, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin, und Karin Weirich-Brämer, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.

Zur Thematik referieren:

Dr. Pia Lange, LL.M. (UCT), Universität Göttingen:
Die Entwicklung der Wohnraumvorsorge in Deutschland: eine historische Perspektive

Prof. Martin zur Nedden, Beigeordneter a. D., res urbis – Büro für Stadtplanung und Stadtentwicklung, Leipzig:Wohnraumvorsorge und Freiraumschutz: Stand und Perspektiven

Prof. Dr. Christoph Külpmann, Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig:
Steuerung des Freiraumschutzes und der Wohnraumvorsorge durch das Bauplanungsrecht

Prof. Dr. Klaus Joachim Grigoleit, Technische Universität Dortmund:
Sonstige Steuerungsansätze zur Deckung des Wohnraumbedarfs im Baugesetzbuch

Die Diskussionen leiten:

Prof. Dr. Susan Grotefels, Dr. Anja Baars, Prof. Dr. Sabine Schlacke und Prof. Dr. Olaf Bischopink

Der Tagungsbeitrag beträgt 90 €, reduziert 20 € für Bedienstete des Bundes und Landes NRW, DASL-Mitglieder und Studierende.

Auskünfte und Anmeldungen:

Zentralinstitut für Raumplanung
an der Universität Münster
Wilmergasse 12–13
48143 Münster

Tel.:     0251 83-29780
Fax.:    0251 83-29790
E-Mail: zir@uni-muenster.de
www.jura.uni-muenster.de/de/go/zir/