Direkt zum Inhalt

Stadtlabor, Verkehrsversuch & Co. Neue Perspektiven auf den öffentlichen Raum

Online-Seminar

Spätestens seit den coronabedingten Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens, ist die Bedeutung des öffentlichen Raums für viele spürbar geworden: europaweit wurden Straßen temporär für den Durchfahrtsverkehr gesperrt oder die gastronomische Außenbestuhlung auf Stellplatzflächen ermöglicht. Beispiele wie diese zeigen eindrucksvoll, dass der öffentliche Raum nicht ausschließlich ein Straßenraum sein muss, sondern zu einem nachbarschaftlichen und sozialen Begegnungsort werden kann, in dem der Mensch das gestalterische Maß ist. 

Ausgehend von praktischen Erfahrungen mit Verkehrsversuchen, Reallaboren & Co ist es das Ziel des Seminars, neue Perspektiven auf die Verteilung des öffentlichen Raums zu eröffnen. Neben gelingenden Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit sowie rechtlichen Handlungsspielräumen, soll mit dem Forschungsprojekt zur „Feinmobilität“ ein innovativer Ansatz vorgestellt werden, der für eine gerechtere Flächenverteilung des öffentlichen Raums sensibilisiert. Schließlich wird mit einem Blick auf die Umgestaltung des Promenadenrings in St. Pölten gezeigt, wie eine aktive und ganzheitliche Mobilitätswende schrittweise gelingen kann.

Das Detailprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Website des Instituts für Städtebau und Wohnungswesen: https://www.isw-isb.de/programm/22-24-stadtlabor-verkehrsversuch-co

Veranstaltung in Kalender übernehmen