KoMet-Tag 2022: Urbane Komplexität: Komplexitäts- und transformationswissenschaftliche Perspektiven auf die nachhaltige Stadt

01.12.2022 - 10:00 bis 17:30
Rudolf-Chaudoire-Pavillion, Campus Süd, TU Dortmund

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zum 4. KoMet-Tag ein, der am 01.12.2022 ab 10 Uhr im Rudolf-Chaudoire-Pavillon auf dem Campus Süd der TU Dortmund stattfinden wird.

Welche strukturellen Transformationen fordern Städte und Regionen? Welche Strukturen und Prozesse fördern oder hemmen in metropolitanen Räumen soziale, institutionelle und technologische Innovationen? Welche Planungs- und Steuerungsinstrumente sind für die Bewältigung der Grand Challenges notwendig? Diesen Fragestellungen widmet sich der diesjährige KoMet-Tag unter dem Titel „Urbane Komplexität – Komplexitäts- und transformationswissenschaftliche Perspektiven auf die nachhaltige Stadtentwicklung“. Besonders vor dem Hintergrund des Primats der Nachhaltigkeit rückt die Transformationsfähigkeit urbaner Räume verstärkt in den Fokus. Die damit verbundenen Herausforderungen sind „wicked problems“, d. h. sie sind durch hohe Komplexität, Unsicherheit und die Divergenz von Werten und Zielvorstellungen geprägt. Deren Bearbeitung macht ein adäquates Instrumentarium zum Umgang mit Komplexität und Unsicherheit erforderlich. Darüber hinaus müssen divergierende Zielvorstellungen der Akteur:innen und daraus resultierende emergierende Konflikte adressiert werden. Partizipative Ansätze der Transformationsforschung leisten dazu einen wichtigen Beitrag.

Referieren werden an diesem Tag Claudia R. Binder (Universität Bern), Lasse Gerrits und Derk Loorbach (Erasmus Universität Rotterdam), Diego Rybski (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) und Markus Schläpfer (Universität Bern). Für das Podium konnten wir Volker Lindner (Herten, h2-Netzwerk Ruhr), Denes Kücük (Bochum, Chief Digital Officer), Simone Raskob (Stadt Essen, Geschäftsbereichsvorständin Umwelt, Verkehr und Sport), Ullrich Sierau (Dortmund, ehem. OB) gewinnen.

Der diesjährige KoMet-Tag ist als hybride Veranstaltung geplant. Die Wahl zwischen Präsenz- oder Online-Beteiligung treffen Sie bitte bei der Anmeldung, die für Sie bis zum 25.11.2022 geöffnet ist. Der KoMet-Tag wird in diesem Jahr von der Emschergenossenschaft, der Stiftung Mercator und der NRW.Bank unterstützt.

Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Jens Martin Gurr, Prof. Dr. Uta Hohn und Prof. Dr. Thorsten Wiechmann

Ergänzend zum KoMet-Tag veranstaltet die Urban Systems Group der Universität Duisburg-Essen einen halbtägigen Online-Workshop (29.11.2022 von 12:00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr) von und für Nachwuchswissenschaftler:innen. Der Workshop beschäftigt sich mit dem Thema Transformative Research in Cities. Seine Ergebnisse werden auf dem KoMet-Tag präsentiert und in die Diskussionen eingebunden. Bitte melden Sie sich zu diesem Workshop separat via E-Mail an metropolenforschung@uaruhr.de an.