Digitale Abschlussveranstaltung vom Forschungsvorhaben InDaLE

13.12.2022 - 13:00 bis 17:00
digital

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte am Projekt InDaLE,

Sie sind herzlich zu unserer digitalen Abschlussveranstaltung vom Forschungsvorhaben InDaLE eingeladen!

Wann? Am 13. Dezember 2022 von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Wie? Remote/Digital per Videokonferenz (voraussichtlich mit Webex).

Wozu? Erfahren und diskutieren Sie Ergebnisse aus InDaLE zu Verstetigung innovativer Projekte der Daseinsvorsorge sowie aus dem Vergleich zwischen Projekten im In- und europäischen Ausland.

In welcher Sprache? Diese findet aufgrund der vielen ausländischen Interviewpartner:innen, die wir einbeziehen möchten, in englischer Sprache statt.

Wie melde ich mich an? Schreiben Sie eine kurze Mail mit Ihrem Wunsch zur Teilnahme an Alice Gebauer gebauer@gih.uni-hannover.de und Sie erhalten in den kommenden Wochen das genaue Programm und den Teilnahmelink zugesandt.

 

InDaLE fokussierte sich als bundesgeförderte Forschungsvorhaben (BULE) auf innovative Lösungen und Ansätze der Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen mit dem besonderen Blick ins europäische Ausland. Unter die Lupe gerieten folgende Bereiche der Daseinsvorsorge: die medizinische Versorgung und Pflege, die nachschulische Bildung und die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr.

Forschungsfragen waren unter anderem: Welche Erfolgsfaktoren lassen sich aus guten Praxisprojekten im In- und Ausland herausarbeiten? Welche Bedingungen ermöglichen oder verhindern die Verstetigung innovativer Projekte? Was lässt sich aus dem Vergleich für Deutschland und die hiesigen Herausforderungen ländlicher Daseinsvorsorge lernen?

Als angewandtes Forschungsvorhaben hatten wir es in Zeiten der Covid-Pandemie nicht leicht, an Erkenntnisse zu gelangen. Nichtsdestotrotz haben alle Partnereinrichtungen in diesem Jahr 2022 unter Hochdruck gearbeitet, um ein Ergebnis präsentieren zu können, das einen wertvollen Beitrag für Forschung und Praxis liefert.

Einerseits konnten wir spezifisches Wissen und gute Praktiken aus den fokussierten Daseinsvorsorgebereichen im Vergleich zwischen In- und Ausland aufbereiten. Andererseits haben wir den Prozess der Verstetigung anhand einer Matrix mit hemmenden und förderlichen Faktoren als Werkzeug für die Praxis entworfen. Wir freuen uns im Rahmen der digitalen Abschlussveranstaltung am 13. Dezember, diese und weitere Ergebnisse mit Ihnen zu teilen. Melden Sie sich gerne jetzt an!

Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben finden Sie unter https://www.indale.org/de/ . Wie beschrieben, melden Sie sich mit einer kurzen E-Mail an gebauer@gih.uni-hannover.de an.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Interesse.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Alistair Adam-Hernández