Direkt zum Inhalt

ARL Lunch Talk #6: Statt Parkplatz!

online
Ein Bild, das Text, Blume, Schild, draußen enthält.  Automatisch generierte Beschreibung

Was passiert, wenn man Parkplätze anders nutzt? Eine Kuratorin und zwei Forschende berichten.

13. Juni 2024, 13:00-14:00 Uhr, online

Im Durchschnitt wird ein privat genutztes Auto 23 Stunden am Tag geparkt – und das häufig im öffentlichen Raum. Es steht am Straßenrand oder auf gekennzeichneten Parkplätzen und nimmt Raum ein. In der Verkehrsforschung gilt die Faustregel: Ein Auto verbraucht im Schnitt 13,5 qm sofern es von 1-2 Personen genutzt wird. Mit anderen Worten 1,5 Personen verbrauchen 13,5 qm des öffentlichen Raumes, der eigentlich für alle zur Nutzung stehen könnte.  

Es gibt viele Ideen, wie man diesen Platz besser, das heißt für viele Personen zugänglich, nutzen könnte. Besonders weit verbreitet sind die sogenannten Parklets: Baukonstruktionen, die auf der Fläche eines Parkplatzes beispielsweise Sitzgelegenheiten, Schattenplätze oder Grünflächen ergänzen. Der Lunch Talk legt den Fokus auf die Straßenraumnutzung im städtischen Raum.  

Die Umnutzung von Parkflächen bietet viele Chancen, von der Verkehrsberuhigung, der Schaffung von etwas Grün im Beton bis zum neuen Nachbarschaftstreffpunkt. Doch nicht immer stoßen die Umnutzungsideen für Parkplätzen auf die Begeisterung von Anwohnenden und führen oft zu Konflikt. Oft sind die Befürchtungen groß: Wird es Müll geben oder vielleicht zu laut werden? Gleichzeitig geht es in diesem Konflikt oft um weitaus mehr als nur den Parkplatz selbst: Themen wie Gentrifizierung, Ungerechtigkeitsdynamiken oder subjektives Sicherheitsempfinden spielen hier eine Rolle.  

In unserem Lunch Talk unterhalten sich die Kuratorin Bettina Gundler und die Mobilitätsforschenden Viktoria Scheidler und Weert Canzler darüber, was passiert, wenn Parkplätze umgenutzt werden. Sie geben Einblicke in aktuelle und vergangene Projekte und freuen sich über Fragen und die Diskussion mit allen Teilnehmenden.

Die Referierenden

Dr. Bettina Gundler leitet im Deutschen Museum die Hauptabteilung Verkehr, Mobilität, Transport.  

Dr. habil. Weert Canzler und Viktoria Scheidler forschen am WZB – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung zu den Themen Mobilität und Teilhabe.

Dr. Martina Hülz ist Leiterin des Referats Wirtschaft und Mobilität der ARL und moderiert den Lunch Talk.

Bettina Gundler, Weert Canzler, Viktoria Scheidler und Martina Hülz sind Mitglieder des Leibniz-Forschungsnetzwerks Mobilität.

Bitte melden Sie sich bis zum 12.6. 2024 über das folgende Formular an:  

Anmeldung zum ARL Lunch Talk  

Den Link zur Teilnahme an der Veranstaltung erhalten Sie am 12. Juni. Bitte beachten Sie, dass wir keine Anmeldebestätigungen versenden. 

Veranstaltung in Kalender übernehmen