Ehemaliger Doktorand des TRUST-/ARL-Promotionskollegs erhält den HGD-Dissertationspreis 2021

Der Dissertationspreis 2021 des Hochschulverbands für Geographiedidaktik (HGD) wurde an Dr. Andreas Eberth (Arbeitsgruppe Didaktik der Geographie am Institut für Didaktik der Naturwissenschaften der Leibniz Universität Hannover) verliehen. Die Auszeichnung erhält er für seine Doktorarbeit „Alltagskulturen in den Slums von Nairobi. Eine geographiedidaktische Studie zum kritisch-reflexiven Umgang mit Raumbildern“

Das Promotionsprojekt wurde betreut von Prof. Dr. Christiane Meyer (Leibniz Universität Hannover) und Prof. Dr. Gabriele Schrüfer (Universität Bayreuth) und war integriert ins das TRUST-/ARL-Promotionskolleg, dem gemeinsamen Promotionskolleg des Leibniz-Forschungszentrums „TRUST: Räumliche Transformation – Zukunft für Stadt und Land“ und der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft (ARL). 

Am 06.10.2021 erfolgte im Rahmen der Festveranstaltung der von der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) veranstalteten digitalen #GeoWoche eine Würdigung der Auszeichnung, da aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie sonst üblich eine Verleihung auf dem Deutschen Kongress für Geographie (DKG) erfolgen kann.

 


 

Schulbuch des Jahres 2019 "Diercke Erdkunde" ausgezeichnet

Seit 2012 vergibt das Georg-Eckert-Institut (GEI) gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) den Preis Schulbuch des Jahres und ehrt so innovative und zeitgemäße Lehrwerke.

TRUST-Mitglieder wurden nun mit dem 2. Platz für das beste Schulbuch des Jahres 2019 in der Kategorie "Gesellschaft" ausgezeichnet.  

Auch die ARL gratuliert den TRUST-Mitgliedern Andreas Eberth (ehemaliger Promovend im TRUST/ ARL-Promotionskolleg), Christiane Meyer und Yvonne von Roux zu diesem Erfolg.

Sie haben mit ihrem Schulbuch "Diercke Erdkunde" im Wettbewerb für das beste Schulbuch des Jahres 2019 den zweiten Platz errungen. Das ist ein großer Erfolg! Die Jury begründet ihre Auszeichnung vor allem damit, dass es den Autorinnen und Autoren gelungen sei, zahlreiche aktuelle und globale Herausforderungen anhand lokaler Beispiele für Schülerinnen und Schülern (be)greifbar zu machen. Damit würden komplexe Themen aus dem Bereich "Bildung für nachhaltige Entwicklung" sehr anschaulich vermittelt.

Explizit gelobt wird zudem das große Engagement der Autorinnen und Autoren, Anforderungen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung umzusetzen.

Weitere Informationen zu allen Nominierten gibt es hier.