W1-Professur (mit Tenure Track nach W3) „Raumplanung und Raumforschung“ an der Bauhaus-Universität Weimar

Die Bauhaus-Universität Weimar ist eine international etablierte Universität, die auf eine 160-jährige Geschichte zurückblickt und sich in der Tradition des Bauhauses versteht. Sie vereint Wissenschaft, Tech­nik, Kunst und Gestaltung. Diese Einstellung bestimmt wesentlich das Selbstverständnis der Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen, Kunst und Gestaltung sowie Medien. Die Fakultäten sind über ihre fachspezifischen Aufgaben hinaus der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie der Durch­dringung von Praxis, Kunst und Wissenschaft besonders verpflichtet.

An der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 1. Oktober 2022 die

W1-Professur (mit Tenure Track nach W3)»Raumplanung und Raumforschung«

zu besetzen.

Die Professur »Raumplanung und Raumforschung« prägt wesentlich das inhaltliche Profil der Urbanistik in Forschung und Lehre. Als im Kern planungswissenschaftliche Professur erschließt sie in Bezugnahme auf gesellschaftswissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Diskurse innovative Perspektiven auf die drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen der Gestaltung räumlicher Entwicklung (z. B. Sicherung der Daseinsvorsorge, Klimawandel, Digitalisierung, Mobilität). Sie entwickelt ihre Perspektiven auf räum­liche Entwicklung im Kontext aktueller nationaler und internationaler Diskurse in Forschung und Praxis. In der Forschung arbeitet sie grundlagen- und anwendungsbezogen und baut in Bezugnahme auf die Forschungsfelder der Urbanistik ein eigenes Forschungsfeld auf. In der Lehre vermittelt die Professur forschungsgeleitet Grundlagen der Raumplanung und Raumforschung, Instrumente überörtlicher Planung sowie Planungstheorie und -geschichte. Sie beteiligt sich aktiv an der Gestaltung der urbanistischen Studiengänge sowie der Profilierung des Instituts für Europäische Urbanistik. Es wird erwartet, dass die Forschungsarbeiten internationale Perspektiven integrieren und in internationale, besonders europäische Netzwerke eingebunden werden.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das oben beschriebene Profil in Lehre und Forschung vertreten kann und die Gestaltung räumlicher Entwicklung an der Schnittstelle zwischen Planungs-, Gesellschafts- und Ingenieurwissenschaften erforscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind eine herausragende, fachlich und thematisch einschlägige Promotion, Publikations- und Vortragstätigkeiten im nationalen und internationalen Raum sowie universitäre Lehr­erfahrung und herausragende didaktische und interkulturelle Kompetenzen.

Erwartet werden darüber hinaus Erfahrungen mit drittmittelbasierter Forschung. Vorausgesetzt werden sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse.

Die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen sind im § 89 Thüringer Hochschulgesetz geregelt. Die Professur wird zunächst befristet auf drei Jahre besetzt. Nach positiver Zwischenevaluation ist eine Ver­längerung um drei Jahre vorgesehen. Auf Grundlage einer weiteren positiven Evaluation findet nach sechs Jahren die Überleitung auf eine W3-Professur ohne erneute Ausschreibung statt.

Die Universität erwartet von der/dem zu Berufenden die Bereitschaft, den Wohnsitz an den Universitäts­ort bzw. in dessen Nähe zu verlegen.

Wir suchen Persönlichkeiten, die disziplinäre Exzellenz mit der Offenheit für andere Fächerkulturen ver­binden und die sich im Wissen um die Verantwortung von Wissenschaft und Kunst gegenüber der Gesell­schaft in die Weiterentwicklung und Gestaltung der Universität einbringen. Die Beteiligung an fakultäts­übergreifenden Kooperationen und interdisziplinären Studienangeboten wird daher erwartet.

Die Bauhaus-Universität Weimar verfolgt eine gleichstellungsfördernde, familienfreundliche Personal­politik. Zu den strategischen Zielen der Universität gehört, den Frauenanteil in Lehre und Forschung zu erhöhen. Die Universität hat das Prädikat »TOTAL E-QUALITY« erhalten, zudem ist ihr im Professorin­nenprogramm des Bundes und der Länder das Prädikat »Gleichstellung: Ausgezeichnet!« verliehen worden. Die Bauhaus-Universität Weimar bittet daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Weitere Informationen zum Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaft­lichen Nachwuchses (Tenure-Track) finden Sie unter https://www.tenuretrack.de/en/.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung, mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen, richten Sie bitte vorzugsweise elektro­nisch als PDF (ein Dokument, max. 20 MB) und unter Angabe der Kennziffer A+U/JP-03/21 bis zum 17. September 2021 an:

Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Architektur und Urbanistik
Dekan
Herrn Prof. Bernd Rudolf
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar

E-Mail: dekanat[at]archit.uni-weimar.de

Wir freuen uns sehr auf Ihre Bewerbung!

Hinweise zum Datenschutz
Da der verschlüsselte Empfang Ihrer E-Mail seitens der Bauhaus-Universität Weimar nicht gewährleistet werden kann, bitten wir zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im Falle der elektronischen Bewer­bung um Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen per verschlüsselter PDF-Datei unter Benutzung der Kennziffer »A+U/JP-03/21« als Passwort. Es wird darauf hingewiesen, dass bei unverschlüsselter Über­mittlung der Bewerbung die Vertraulichkeit der Information für diesen Übertragungsweg nicht gewähr­leistet ist.
Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.
Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EUDSGVO) finden Sie unter: »Hinweise zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber« auf unsere Internetseite unter https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/aktuell/stellenausschreibungen/

Bewerbungsfrist: 
17.09.2021
Weitere InformationenGröße
PDF icon A+U-JP-03-21 W1 Raumplanung und Raumforschung_de_lang.pdf62.08 KB